web analytics
Samstag , April 20 2024
defa
Home / Sehenswürdigkeit / Ali ibn Mahziyar Mausoleum – Azham-Palast
Foto: Mohammad Reza Dehdari (Fars News Agency 2010)

Ali ibn Mahziyar Mausoleum – Azham-Palast

Ali ibn Mahziyar al-Ahwazi ad-Dawraqi (persisch: علي بن مهزيار) gilt als ein Heiliger aus dem 3. Jh. n.d.H. und stammt aus Ahwaz im Iran. Er war Gefährte von mindestens fünf der Zwölf Imame (a.) (nach anderen bis zu sechs).

Mahziyar wurde in Hendidschan geboren, aber da Hendidschan ein Vorort von Doraq (heute Schadegan) war, wurde er als Einwohner von Doraq bezeichnet. Sein Vater war Christ, der zusammen mit seinem Sohn den Islam angenommen hat.

Bereits in jungen Jahren schloss Mahziyar sich Imam Musa al-Kathim (a.) an und erlebte im hohen Alter Imam Hasan al-Askari (a.) mit. Von ihm stammen zahlreiche Informationen über die Ahl-ul-Bait (a.), darunter auch die Information, dass sie mehrere Sprachen beherrschten, ohne dass sie diese je erlernen mussten. Ali Ibn Mahziyar hat einige Bücher verfasst, in denen er die Überlieferungen der Ahl-ul-Bait (a.) gesammelt hat. Scheich Saduq greift in seinem „Was für den Rechtsgelehrten unerreichbar ist“ [man la yahdhuruhu-l-faqīh /من لا يحضره الفقيه ] darauf zurück.

Er gilt als verlässlicher Überlieferer [rawi] von 437 bekannten Überlieferungen von Imam Ali al-Hadi al Naqi (a.) und Imam Hasan al-Askari (a.). Zudem soll ihm die Ehre zuteil geworden sein, in Mekka auch Imam Mahdi getroffen zu haben. Er war Vertreter der Imame, vor allem in Ahwaz.

Der Zeitpunkt seines Dahinscheidens ist unbekannt. Aber er hinterließ ein sehr umfangreiches Werk.

Sein Mausoleum in Ahwaz ist eine lokale Pilgerstätte. Er wird unter anderem in dem Lied Selam Fermande erwähnt.

http://www.eslam.de/begriffe/a/ai/ali_ibn_mahziyar.htm

 

Check Also

Kermanschah fasziniert als kulinarisches Reiseziel

Während der Countdown für Nowruz, die persischen Neujahrsfeiertage, läuft, ist die Provinz Kermanschah bereit, sich …

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert