Sonntag , Juni 16 2024
defa
Bandar Abbas, eine Hafenstadt am Persischen Golf, ist voller Geschichte, Kultur und Naturattraktionen und von großer Bedeutung für die iranische Wirtschaft.

Bandar Abbas bietet Geschichte, Kultur und natürliche Schönheit

Bandar Abbas ist eine Stadt, die eine einzigartige Mischung aus Geschichte, Kultur und natürlicher Schönheit bietet. Es ist ein attraktives Touristenziel für in- und ausländische Besucher, das eine Reihe von Aktivitäten und Sehenswürdigkeiten bietet, die es zu erkunden gilt.

Die Stadt beherbergt auch einige der schönsten Strände der Region. Das kristallklare Wasser des Persischen Golfs ist der perfekte Ort zum Schwimmen, Sonnenbaden oder für Wassersportarten.

Besucher können die Schönheit des Persischen Golfs, die Gastfreundschaft der Einheimischen sowie das köstliche Essen und die lebhaften Souks erleben. Touristen können Besuche auf der nahegelegenen Insel Hormus, die zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört, arrangieren und die Ruinen portugiesischer Festungen erkunden.

Besucher können eine Weile in den örtlichen Souks herumschlendern. Auf diesen belebten Marktplätzen verkaufen die Einheimischen eine Vielzahl von Waren, von Gewürzen und Kräutern bis hin zu handgefertigten Teppichen und Schmuck. Besucher können die einzigartige und wunderschöne Architektur der Souks erkunden und mit Gerichten experimentieren, die die vielfältige Kultur der Region widerspiegeln.

Die strategische Lage von Bandar Abbas hat es zu einer wichtigen Stadt in der Geschichte des Iran gemacht. Die Menschen in Bandar Abbas sind berühmt für ihre unübertroffene Freundlichkeit und Gastfreundschaft. Sie sprechen Persisch mit einem besonderen Akzent und ihre interessante Kultur und Traditionen sind einzigartig im Land.

Ähnlich wie andere Städte in der Nähe des Persischen Golfs und des Golfs von Oman herrscht in Bandar Abbas ein feuchtes und heißes Klima. Die Temperatur liegt im Winter zwischen 15 und 20 °C und im Sommer zwischen 35 und 48 °C und die Luftfeuchtigkeit liegt oft bei 60 bis 70 Prozent. Die beste Reisezeit für Bandar Abbas ist aufgrund des gemäßigten Wetters der Winter.

Hier finden Sie eine Auswahl beliebter Sehenswürdigkeiten, die Sie in Bandar Abbas besuchen können.

Emaret-e Kolah Farangi

Emaret-e Kolah Farangi stammt aus der Zeit der Safawiden und war einst ein Herrenhaus, das als Zollgebäude diente. Dieses historische zweistöckige Gebäude hat seinen Namen von seinem Dach, das an die Hüte („Kolah“) erinnert, die die Ausländer damals trugen. Das Herrenhaus ist jetzt für die Öffentlichkeit zugänglich.

Da dieses Herrenhaus von der europäischen Architektur dieser Zeit beeinflusst wurde, ist es wie viele andere Herrenhäuser der Qajar-Ära als Kolah Farangi Mansion bekannt.

Hammam-e Galeh-Dari

Das Hammam-e Galeh-Dari aus dem 13. Jahrhundert ist eines der wenigen erhaltenen traditionellen Badehäuser in Bandar Abbas. Es wurde im 19. Jahrhundert im Auftrag eines der berühmtesten Kaufleute der Stadt erbaut.

Der Innenraum besteht aus Materialien, die zusätzliche Feuchtigkeit absorbieren können. Heute ist das historische Galeh-Dari-Bad ein Anthropologiemuseum, in dem Sie mehr über die Kultur und den Lebensstil der Menschen in der Provinz Hormozgan erfahren können.

Pol-e Latidan

Pol-e Latidan ist eine der längsten Brücken im Iran. Es wurde vor fast 500 Jahren erbaut und diente den vorbeifahrenden Konvois als Durchgang.

Leider wurde ein großer Teil dieser historischen Brücke zerstört, da beim Bau unebene Steine ​​anstelle von Ziegeln verwendet wurden.

Qale Fin

Qale Fin liegt auf einem Berggipfel und ist eine mysteriöse Festungsruine in der Nähe von Bandar Abbas.

Wie viele andere wurde auch diese Festung für militärische Zwecke erbaut. Das Baudatum wird auf etwa die Mitte der islamischen Ära im Iran geschätzt.

Ma’bad-e Hindu

Ma’bad-e Hindu (Hindu-Tempel) ist eine der beliebtesten Attraktionen in der Hafenstadt.

Der bescheidene Tempel wurde im frühen 20. Jahrhundert erbaut, um der indischen Gemeinschaft zu dienen, die für die Britische Ostindien-Kompanie arbeitete.

Die Merkmale des Tempels sind eine Kombination aus persischer und hindiistischer Architektur und zählen zu den historischen Denkmälern in der Provinz Hormozgan.

Darüber hinaus verfügt es über eine weiße Fassade und eine atemberaubende Kuppel sowie religiöse Fresken im Inneren. Allerdings fehlen ihm die leuchtenden Farben, die normalerweise mit hinduistischen Tempeln assoziiert werden.

Genu Thermalquelle

Genu ist eine der heißen Quellen der Provinz Hormozgan, die 30 km nördlich von Bandar Abbas liegt.

Genu-Quellwasser mit Schwefelverbindungen soll bei der Linderung und Besserung einiger Krankheiten wie Hautkrankheiten und Rheuma hilfreich sein.

Die Thermalquelle ist heute als Wohn- und Wohlfahrtsanlage auf einem großen Areal errichtet und steht Touristen zur Verfügung. Zu den Merkmalen dieses großen Komplexes gehören ein Hotel, ein Vergnügungspark und separate Warmwasserbecken für Männer und Frauen.

https://www.tehrantimes.com/

 

Check Also

UNESCO Weltkulturerbe Susa – eine der ältesten Städte der Welt

Susa war eine antike Stadt. Ihre Reste liegen im Südwesten des heutigen Iran nahe der irakischen Grenze in der Provinz Chuzestan am Rande der heutigen Stadt Schusch. Susa ist eine der ältesten durchgehend besiedelten Städte der Welt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert