Sonntag , Juni 16 2024
defa
Die Provinz Kordestan ist die Heimat hoch aufragender Berge, weiter Täler und sprudelnder Wasserfälle. Foto: Tehrantimes

Kordestan, das Land der Quellen und Wasserfälle

Kordestan ist aufgrund seiner Fülle an Flüssen, Seen, Mineralquellen, Höhlen und Wildtieren ein beliebtes Ziel für Bergsteiger und Naturliebhaber. Es ist auch bekannt für seine abwechslungsreiche, atemberaubende Naturschönheit und die schroffen Straßenkurven.

Zum Beispiel kann man den See Zarivar finden, wenn man weiter nach Norden fährt. Dieses vermeintlich verlorene Paradies in der Nähe der Stadt Marivan ist von einem dichten Wald umgeben und beherbergt eine große Vielfalt an Flora und Fauna.

Besucher können auch die felsige Karaftu-Höhle aus Kalkstein besuchen, von der allgemein angenommen wird, dass sie während der Kreidezeit vor Millionen von Jahren unter Wasser war.

Winter werden am besten vermieden, weil sie hart sind und viele Schneefälle haben. Ansonsten macht das angenehme Klima in Kordestan es zu einem großartigen Ort zum Leben im Frühling und Sommer, wenn es anderswo im Iran ziemlich heiß werden kann.

https://www.tehrantimes.com

 

Check Also

UNESCO Weltkulturerbe Susa – eine der ältesten Städte der Welt

Susa war eine antike Stadt. Ihre Reste liegen im Südwesten des heutigen Iran nahe der irakischen Grenze in der Provinz Chuzestan am Rande der heutigen Stadt Schusch. Susa ist eine der ältesten durchgehend besiedelten Städte der Welt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert