web analytics
Donnerstag , April 18 2024
defa
Home / Iran / Kultur / Schir-Berendsch – Persischer Milchreis
Persischer Milchreis. Foto: https://ifpnews.com/

Schir-Berendsch – Persischer Milchreis

Schir-Berendsch ist einer der ältesten iranischen Desserts. Der Schir-Berendsch Pudding ist eine nahrhafte Mahlzeit, das üblicherweise während der abendlichen Fastenbrechen im heiligen Monat Ramadan serviert wird.

Schir-Berendsch (wörtlich Milch-Reis) ist einer der ältesten iranischen Desserts, der einfach zu kochen ist und gleichzeitig sehr nahrhaft ist.

Der Milchreis Schir-Berendsch hat eine lange Geschichte in der persischen Küche. Er wurde von dem berühmten iranischen Dichter Ferdowsi aus dem 9. Jahrhundert als „Shirba“ (wörtlich Milchsuppe) bezeichnet.

Dieser leckere Pudding wird aus Milch und Reis hergestellt und ist einfach zu kochen. Es wird hauptsächlich während des Iftars (Fastenbrechen) während des heiligen Monats Ramadan serviert.

Ein Experte für traditionelle Medizin sagt, dass Schir-Berendsch ein sehr nützliches Nahrungsmittel ist und für eine bessere Verdauung besser mit Zimt verwendet werden sollte.

Da Schir-Berendsch aus Milch und Reis hergestellt wird, wird es normalerweise als Beikost für Kinder unter zwei Jahren sowie als Beilage für Erwachsene verwendet, sagt ein Ernährungswissenschaftler.

Milch, aus der Schir-Berendsch hergestellt wird, enthält hochwertiges Protein, das gut für das Wachstum von Körpergewebe ist, fügt der Ernährungsexperte hinzu. Er sagt, dass der Pudding für diejenigen empfohlen wird, die fasten, besonders für Jugendliche. Milch enthält auch Vitamin B2, das den Stoffwechsel beschleunigt. Der Pudding wird normalerweise nach dem Hauptgericht mit Zucker, Marmelade, Traubensirup oder etwas Süßem serviert.

Quelle: https://ifpnews.com/

 

Check Also

Sassanidenmünze mit Darstellung der Kaiserin Boran im Teheraner Museum zu sehen

Ein bedeutendes historisches Artefakt, die Sassanidenmünze mit der Darstellung der Kaiserin Boran (Purandokht), der Tochter …

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert