web analytics
Sonntag , April 14 2024
defa
Home / Nachrichten / Trauertage des Märtyriums von Fatima Zahra (a.)
Bild: https://en.wikipedia.org/wiki/Fatima

Trauertage des Märtyriums von Fatima Zahra (a.)

Anlässlich des Märtyriums von Fatima Zahra (Friede sei mit Ihr), der edlen Tochter des Propheten Muhammad (s) kondolieren wir allen ihren Trauernden und Liebhabern dieser großen Dame des Islams.

Fatima bint Muhammad ibn Abdullah ibn Abd Al-Muttalib ibn Haschim (a.) (arabisch: فاطمة الزهراء) ist die Tochter von Prophet Muhammad (s.) und Chadidscha (a.).

Sie ist gemäß den Überlieferungen „die Mutter der Frauen der Welten“ [umm an-nisa al-alamin, ام النساء العالمين] und steht damit über den Müttern der Gläubigen. Nach einer anderen Überlieferung ist sie Fürstin der Frauen der Welten.

Fatima (a.) ist die Ehefrau Imam Alis (a.) und Mutter von Imam Hasan (a.), Imam Husain (a.), Zaynab Kubra (a.) und Umm Kulthum (a.). Sie gehört zusammen mit Asia (a.), Maria (a.) und Chadidscha (a.) zu den vier besten Frauen, die im Heiligen Qur’an erwähnt werden, und ist zudem deren Fürstin. Sie gilt im Islam als die Beste aller Frauen. Ihr ist die Sure 108 (die Überfülle des Guten) gewidmet.

Fatima (a.) hat zahllose Beinamen, von denen mindestens neun als besonders bekannt gelten: Die Wahrhaftige [as-siddiqah], die Gesegnete [al-mubaraka], die Reine [at-tahirah], die Bescheidene [az-zakiyah], dessen Gesicht hell erleuchtet ist (siehe: az-Zahra), die Blume [batul]. Für weitere Namen siehe: Liste der Titel Fatimas (a.).

In einigen Überlieferungen heißt es: „Sie ist die erste Frau, die ins Paradies kommt.“ Prophet Muhammad (s.) sagt: „Fatimas Zufriedenheit ist meine Zufriedenheit; ihr Zorn ist mein Zorn. Wer Fatima liebt, liebt mich, wer ihr Freude macht, macht mir Freude; wer sie verärgert, verärgert mich.“ (siehe dazu auch Sahih von Buchari B. 2)

Prophet Muhammad (s.) sagt: „Fatima ist ein Teil von mir, wer sie verärgert, verärgert mich.“

Fatima (a.) ertrug als kleines Kind die Erschwernis des Boykotts gegen die Muslime und verlor in den schwierigen Jahren zudem ihre Mutter Chadidscha (a.). Sie versuchte den Verlust für ihren Vater weitestgehend auszugleichen, indem sie alle ihre gesellschaftlichen Aufgaben übernahm und die häusliche Versorgung des verwitweten Propheten sicherstellte. Daher wurde sie auch „Mutter ihres Vaters“ genannt. Für ihre Erziehung ehelichte Prophet Muhammad (s.) Umm Salama.

Fatima (a.) erlebte voller Trauer das Ableben ihres Vaters. Sehr bekannt ist die Szene, in der Prophet Muhammad (s.) kurz vor seinem Ableben ihr etwas ins Ohr flüstert, wobei sie freudig erstrahlt. Auf die Frage, worüber sie sich denn gefreut haben, antwortet sie, dass sie von ihrem Vater erfahren hat, dass sie die erste der Ahl-ul-Bait (a.) sein wird, welche ihm folgt.

Prophet Muhammad (s.) hat gesagt:

إن الله ليغضب لغضب فاطمة و يرضی لرضاها

„Wahrlich wird Allah zornig durch den Zorn Fatima´s und zufrieden durch ihre Zufriedenheit“

Fatima (a.) hat die Stufe einer Fürsprecherin erreicht. Und jeder, der für sie betet, wird dafür belohnt. Fatima (a.) sagt dazu:

عن فاطمة الزهراء (س) قالت: قال لي رسوا الله (ص) يا فاطمة من صلی عليک غفر الله له و الحقة بي حيث کنت من الجنة

„Der Prophet sagte mir: O Fatima, wenn jemand für Dich Segnung (von Gott) erbittet, Gott wird ihm vergeben und ihn zu mir ins Paradies schicken, wo ich auch immer dort gerade bin“.

 

eslam.de 

Check Also

Schau´ ich ins Meer hinein | Baba Taher

Schau´ ich ins Meer hinein, dann seh´ im Meer ich dich, Und blick´ ich in …

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert