Freitag , Juni 21 2024
defa

250.000 Palästinenser beten gemeinsam in der Al-Aqsa-Moschee

Mindestens 250.000 palästinensische Gläubige hielten am Mittwochabend ein Gemeinschaftsgebet in der Al-Aqsa-Moschee ab und zeigten damit einmal mehr die Einheit der Muslime, um den Aggressoren entgegenzutreten. Palästinensische Quellen beschrieben die Gebete in der Al-Aqsa-Moschee als beispiellos.

Die Teilnahme dieser Anzahl palästinensischer Jugendlicher an den besonderen Gebeten für den heiligen Monat Ramadan fällt mit der Tatsache zusammen, dass das zionistische Regime vor der Anwesenheit der Palästinenser gewarnt hat.
Letzten Freitag kamen mehr als 150.000 Palästinenser aus den besetzten Gebieten, insbesondere aus dem Westjordanland und den Regionen von 1948, nach Jerusalem und in die Al-Aqsa-Moschee, um Freitagsgebete zu verrichten und ihre Wut auf die Zionisten auszudrücken.
Dutzende palästinensische Gläubige wurden bei den Zusammenstößen verletzt.

 

Check Also

Großes Interesse an der 35. Internationale Buchmesse in Teheran

Das Kulturereignis gilt derzeit als das bedeutendste Kulturereignis im Iran. Durchschnittlich nehmen 2.500 inländische und 600 ausländische Verlage an der bedeutenden Veranstaltung teil. Die ausländischen Verlage bieten ihre Materialien überwiegend in Englisch oder Arabisch an, es sind jedoch auch Titel in Französisch, Deutsch, Chinesisch, Koreanisch oder Japanisch verfügbar.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert