Sonntag , Juni 16 2024
defa

Der Uhrturm von Täbriz wird in ein Museum umgewandelt

Der Uhrturm von Täbriz, eines der bedeutendsten historischen Denkmäler der alten iranischen Stadt, wird in ein Museum für kulturelles Erbe umgewandelt.

Das Denkmal, das der Gemeinde Täbriz gehört, wird restauriert, bevor es zu einem touristischen Ziel umfunktioniert wird, sagte ein lokaler Beamter am Samstag.

Das Denkmal, das von den Einheimischen Bordsch-e Sa’at genannt wird, befindet sich genau im Herzen der Stadt. Einige sagen, es sei unmöglich, Täbris zu besuchen, ohne dieses symbolische Gebäude zu sehen.

Sa’at bedeutet Uhr auf Persisch und der Sa’at-Turm ist Teil eines Gebäudes, das zum Rathaus und Hauptbüro der Stadtverwaltung von Täbriz, der Hauptstadt von Ost-Aserbaidschan, gehört.

In dem Gebäude werden historische Karten und Fotos von Täbriz zusammen mit dem Goldenen Schlüssel von Täbriz aufbewahrt.

Täbriz, die Hauptstadt von Ost-Asarbaidschan, ist seit Jahrtausenden von Geschichte und Kultur durchdrungen und umfasst mehrere historische und religiöse Stätten, darunter die Dschameh-Moschee von Täbriz und Arg von Täbriz sowie den UNESCO-registrierten Historischen Basar von Täbriz, um nur einige zu nennen.

Täbriz, auch Täbris geschrieben, ist die Hauptstadt der Provinz Ost-Aserbaidschan im Iran, größte Stadt des gleichnamigen Landkreises, fünfte der größten Städte des Iran und gilt als eines der größten kulturellen Zentren.

Die Gründungsgeschichte der Stadt ist historisch umstritten: einige Quellen nennen die Zeit der Sassaniden während andere behaupten, Gründerin wäre eine Frau Harun ar-Raschids gewesen. Der Name Täbris bewahrt das Andenken an Tomrus, Königin der Saka, welche Kyros, König der Achämeniden, im Krieg tötete.

Täbriz war Teil des Sassanidenreiches, später, nach der Invasion der Turkvölker, Hauptstadt des Reiches der Ilchane im Iran (1270 bis 1305 n.Chr.), des Reiches der Ak Koyunlu (1469 bis 1502 n.Chr) und der Safawiden (1502 bis 1548 n.Chr.).

Starke Erdbeben zerstörten die meisten historischen Monumente. Bis heute erhalten ist die Zitadelle (Arg-e Täbriz oder Arg-e Alishah), eine Ruine vertikaler buchförmiger Elemente und die Kabud-Moschee (Blaue Moschee), die 1465 n.Chr. erbaut wurde.

Zu den Sehenswürdigkeiten der Stadt gehören:

  • Alischah Zitadelle
  • Amir Nizam Haus – Qadschar-Museum
  • Aserbaidschan Museum
  • Bazar von Täbriz
  • El Goli
  • Freitagsmoschee
  • Haydarzade Haus
  • Imamzade Hamza
  • Kabud-Moschee (Blaue Moschee)
  • Maqbarat-u-Schuara
  • Muharram-Museum von Täbriz
  • Sahib-ul-Amr Moschee mit dem Qur’an-Museum
  • Salmasi Haus
  • Schoghakat-Kirche

In der Nähe der Stadt liegt auch der Eynali Berg (Rotes Gebirge).

Täbriz ist in der Kunst bekannt für die Täbriz-Schule.

https://www.tehrantimes.com/news/481138/Clock-Tower-of-Tabriz-to-turn-into-museum

http://www.eslam.de/begriffe/t/taebriz.htm

 

 

Check Also

Symphonie „Epos von Chorramshahr“ von Majid Entezami

Die Befreiung von Chorramschahr, die in der Geschichte des Iran-Irak-Krieges von besonderer Bedeutung ist, war …

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert