Sonntag , Juni 23 2024
defa

Wolfgang Wengenroth dirigiert das Teheraner Symphonieorchester

Die erste Aufführung des Teheraner Symphonieorchester im neuen iranischen Jahr wird vom international aufstrebenden Dirigenten Wolfgang Wengenroth geleitet.

Die Aufführung findet am 5. und 6. Mai in der Wahdat Halle in Teheran statt, laut honaronline.ir.

„Sinfonie Nr. 2“, von Johannes Brahms; „Zwei Sätze für Streichorchester“ von Mohammad-Taqi Masoodyeh; „Ouverture the Hebrides“ von Felix Mendelssohn sollen aufgeführt werden.

Wolfgang Wengenroth gehört zu den international aufstrebenden Dirigenten. Mit Leidenschaft und Präzision macht er mit einem breiten Opern-, Konzert- und Ballettrepertoire auf sich aufmerksam. Gebürtig aus Bonn, studierte er Klavier und Dirigieren an der Universität für Musik und Darstellende Kunst in Graz sowie an der Musikhochschule Saar.

2002 wurde er von Kirill Petrenko als Korrepetitor an die Komische Oper Berlin berufen, wo ihm schnell dirigentische Aufgaben übertragen wurden. Petrenko engagierte ihn auch als Assistent für den Ring des Nibelungen bei den Bayreuther Festspielen. Außerdem arbeitete er mit Michael Boder (Hamburgische Staatsoper und Ruhrtriennale), Bertrand de Billy (Theater an der Wien) sowie Alejo Pérez (Opéra de Lyon).

https://wolfgangwengenroth.com/biographie/

https://irandaily.ir/News/320837.html

Check Also

Aktuelles aus den Teheraner Kunstgalerien

* Ashkan Hosseini präsentiert eine Sammlung seiner neuesten Gemälde in einer Ausstellung in der Shirin …

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert