Sonntag , Juni 16 2024
defa

Am Dreizehnten Tag geht es raus in die Natur

Sizdah-Be-Dar (Tag der Natur)

Sizdah bedar (persisch سیزده‌بدر) ist in der persischen Tradition ein Nowruz-Brauch, bei dem man sein Haus verlässt und den Tag mit der Familie in der Natur verbringt. Dies geschieht am dreizehnten (sizdah) Tag des Monats Farwardin (entspricht dem 1. oder 2. April), dem letzten Tag der Feierlichkeiten zum Nouruz (persisches Neujahr), der letzten Phase der Neujahrsfeiern.

Dies ist ein altes Ritual und einer der wichtigsten gemeinsamen Bräuche unter den iranischen Stämmen. Dieser Tag ist ein offizieller Feiertag im Iran. Die Iraner feiern diesen Tag jedes Jahr mit dem Beginn des neuen Jahres und der Frühlingssaison.

Iraner pflegen an diesem Tag weiter den Brauch, sich mit der Familie im größeren und kleineren Kreis im Grünen und in der Natur zu versammeln. In Parks und am Fluss, auf Wiesen und an Berghängen sah man in den letzten Jahren die Familien beim Mittagessen, Teetrinken und Knabbern von Süßigkeiten fröhlich zusammensitzen.

Die Sizdah-Be-Dar-Zeremonie wird in verschiedenen Regionen des Landes mit vielen verschiedenen Methoden und Bräuchen abgehalten. Nach diesem Tag enden die 13 Tage der Nowruz-Feiertage und alles wird wieder zur Routine zurückkehren.

https://www.visitiran.ir/festivals-ceremonies/sizdah-be-dar-nature-day

 

Check Also

Hasanlu Goldschale wird im Urmia-Museum ausgestellt

Die Jahrtausende alte Goldschale von Hasanlu, ein bedeutender archäologischer Fund, der nach dem Ort benannt ist, an dem er vor etwa 66 Jahren ausgegraben wurde, wird anlässlich der Woche des Kulturerbes im Urmia-Museum für Archäologie ausgestellt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert