Sonntag , Juni 23 2024
defa

Die Hafenstadt Chorramshahr

Chorramschahr (persisch خرمشهر; auch: Khorramshahr) ist eine am Zusammenfluss von Euphrat und Tigris, dem Schatt al Arab, gelegene Stadt auf iranischer Seite, in der Provinz Chuzestan mit hochgerechnet knapp 138.400 Einwohnern im Jahre 2012.

Bis 1924 war Chorramschahr unter regionaler Regierung des jeweiligen Schahs, und hieß bis dahin Mohammerah. Seit 1924 liegt es unter dem heutigen Namen in nationaler Verwaltung.

Chorramschahr war und ist eine bedeutende Hafenstadt nahe bei Abadan, wo es eines der bedeutendsten Erdölfördergebiete der Welt gibt.

Im ersten Golfkrieg (1980–1988) war Chorramschahr von November 1980 bis Juni 1982 von der irakischen Armee besetzt. Die Stadt wurde durch die Kampfhandlungen und als Folge der Besatzung fast vollständig zerstört.

Es gibt in Chorramschahr eine Universität für nautische Wissenschaften und Technologien. Die Stadt besitzt einen Bahnhof an einer Zweigstrecke der Transiranischen Eisenbahn.

 

Check Also

UNWTO: Fast 6 Millionen ausländische Touristen besuchten im Jahr 2023 den Iran

Die Welttourismusorganisation der Vereinten Nationen (UNWTO) hat in ihrem jüngsten Bericht einen erheblichen Anstieg der …