web analytics
Sonntag , April 14 2024
defa
Home / Iran / Kunst / Grand Prix für „Summer with Hope“ beim Karlsbader Filmfestival

Grand Prix für „Summer with Hope“ beim Karlsbader Filmfestival

Das iranische Drama „Summer with Hope“ hat den Grand Prix – Crystal Globe des 56. Karlovy Vary International Film Festival in tschechischer Sprache gewonnen, gaben die Organisatoren am Samstag bekannt.

Unter der Regie des iranisch-kanadischen Filmemachers Sadaf Forughi erzählt der Film die Geschichte eines jungen Schwimmers im Nordiran, der mit seinem neuen Trainer für die nationalen Meisterschaften trainiert. Doch das Bündnis zwischen den beiden jungen Männern stößt bei den Menschen um sie herum auf Missfallen.

„Wir leben in einer Welt voller Gewalt und Diskriminierung; Ich hoffe, dass unsere Geschichten Frieden und Ruhe bringen“, sagte Forughi, nachdem sie ihren Preis entgegengenommen hatte.

Der Sonderpreis der Jury ging an den spanischen Film „You Have to Come and See It“ unter der Regie von Jonás Trueba, der tiefe, existentielle Gefühle in einer filmischen Miniatur vermittelt.

Beata Parkanová aus Tschechien wurde als beste Regisseurin für „Das Wort“ ausgewählt, was Martin Finger auch den Preis für den besten Schauspieler einbrachte.

Mariam Khundadze und Taki Mumladze, Stars des georgischen Films „A Room of My Own“, gewannen die Preise für die besten Schauspielerinnen.

„Art Talent Show“ unter der Regie von Adela Komrzy und Tomas Bojar wurde mit dem Proxima-Preis als bester Dokumentarfilm ausgezeichnet.

Der tschechische Dokumentarfilm handelt von Talentprüfungen an der Akademie der Bildenden Künste.

Der Proxima-Sonderpreis der Jury ging an den spanisch-argentinischen Film „La Pietà“.

Der visuell packende Film über eine toxische Beziehung zwischen Mutter und Sohn ist für die Autorin sehr persönlich.

Im Proxima-Wettbewerb erhielt der kroatisch-serbische Film „Der Onkel“ von David Kapac und Andrija Mardesic die lobende Erwähnung der Jury.

„PSH Never-ending Story“, eine Dokumentation über eine Rap-Band, gewann den Pravo-Publikumspreis.

„In diesem Film geht es im Wesentlichen um Freundschaft und die Fähigkeit, zusammen zu bleiben, obwohl jeder von uns anders ist“, fasste Regisseur Stepan Fok Vodrazka die Botschaft des beliebtesten Films des KVIFF zusammen.

In verschiedenen Sektionen des Festivals wurden die iranischen Filme „Zalava“ von Arsalan Amiri und „Like a Fish on the Moon“ von Dornaz Hajiha gezeigt. Sie konnten jedoch keinen Preis gewinnen.

 

Check Also

Das 13. Internationale Animationsfestival Teheran

Das 13. Teheran International Animation Festival (TIAF) begann am Sonntag im Zentrum für kulturelle und …

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert