web analytics
Donnerstag , Mai 30 2024
defa
Home / Iran / Kultur / Iraner feiern Ferdowsi am Tag der persischen Sprache und Literatur

Iraner feiern Ferdowsi am Tag der persischen Sprache und Literatur

Abu l-Qasim Mansur b. Hasan Ferdowsi mit dem Beinahmen Ferdowsi ist ein hochverehrter persischer Dichter, der nach der Eroberung des Iran durch Araber eine hervorragende Rolle bei der Erhaltung und Förderung der persischen Sprache spielte.

Ferdowsi stammt aus einem Dorf im Bezirk Tus, Provinz Norden-Khorasan im Nordosten des Iran. Den Quellen zufolge wurde er im Jahr 940 oder 941 in Tus geboren und 1020 in seiner Heimat gestorben.

Sein Geburtstag, der 14. Mai, wird im Iran als „Tag der persischen Sprache und Literatur“ bezeichnet und gefeiert.

Der 14. Mai ist für die Iraner ein bedeutender Tag um sowohl an ihren Dichter Ferdowsi, den Retter des Farsi, zu erinnern, als auch den Tag der persischen Sprache zu feiern.

Jeder Iraner verdankt seine Sprache dem großen Dichter, der nicht nur im Iran, sondern weltweit für sein Werk Schahnameh (Königsbuch) bekannt ist, das längste Epos eines einzelnen Dichters und das größte Epos in persischer Sprache, das die alte iranische Geschichte umfasst.

Ferdowsi wurde 940 n. Chr. in einem kleinen Dorf in der Nähe von Tus in der östlichen Provinz Chorasan Razavi im Iran geboren und verbrachte über drei Jahrzehnte damit, das Buch auf Persisch zu schreiben, zu einer Zeit, als Arabisch die wichtigste wissenschaftliche und literarische Sprache Irans war.

Er ist vor allem für sein Hauptwerk Schahnameh (Buch der Könige) bekannt, das ein Klassiker der epischen persischen Poesie ist und die mythische und historische Vergangenheit Irans erzählt.

Schahnameh besteht aus 55.000 Versen und wurde in mehrere Sprachen übersetzt.

„Schahnameh“ erzählt 62 Geschichten, erzählt in 990 Kapiteln mit 50.000 gereimten Versen. Es ist in drei Teile gegliedert – das mythische, das heroische und das historische Zeitalter. „Schahnameh“, geschrieben in modernem Persisch, ist ein Werk der Poesie, Geschichtsschreibung, Folklore und kulturellen Identität und eine Fortsetzung der jahrhundertealten Tradition des Geschichtenerzählens im Nahen Osten.

Ferdowsi begann sein episches Gedicht im Jahr 977 und brauchte 33 Jahre, um es fertigzustellen. Das Ergebnis seiner Arbeit ist das weltweit längste epische Gedicht, das von einem einzigen Autor geschrieben wurde; es ist doppelt so lang wie Homers „Ilias“ und „Odyssee“ zusammen. Es wurde zu einer Zeit geschrieben, als das moderne Persisch zu blühen begann und die Strukturen und Standards für die Sprache festgelegt wurden.

Das Buch, das einen großen Einfluss auf das kulturelle Erbe des Landes hatte, schildert die legendäre Geschichte der vorislamischen Könige Irans von Keyumars bis Yazdegerd III.

Ferdowsis Grab befindet sich in Tus, 24 Kilometer von Maschhad entfernt, der Hauptstadt der Provinz Chorasan Razavi, wo sich das Heiligtum von Imam Reza (Friede sei mit Ihm) befindet.

https://en.mehrnews.com/news

 

Check Also

Maschhad ist Gastgeber des 5. Weltkongresses von Imam Reza (Friede sei mit Ihm)

Gerechtigkeit für alle, Ungerechtigkeit für niemanden Der 5. Weltkongress von Imam Reza (Friede sei mit …