Donnerstag , Juni 13 2024
defa

Schams Tabrizis Schrein in Choy

Das Grab von Schams Tabrizi in Choy (khoy) samt einer Minarette in einem Gedenkpark, wurde von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt! Es ist ein beliebtes Ziel für inländische aber auch ausländische Touristen.

Schams Tabrizi (Schams al-Din Mohammad) (1185–1248) war ein persischer Dichter, der als spiritueller Lehrer von Maulana Dschalal ad-Din Muhammad, auch bekannt als Rumi gilt.

Maulana Dschalaladdin Rumi widmete diesem eigens eine Gedichtsammlung namens, Diwan-e Schams-i Tabrizi.

Nach zeitgenössischer Sufi-Tradition verschwand Schams Tabrizi auf mysteriöse Weise: Einige sind der Meinung, er sei von engen Schülern von Maulana Rumi getötet worden, die eifersüchtig auf die enge Beziehung zwischen Rumi und Schams waren, aber vielen sicheren Beweisen zufolge verließ er Konya und starb in der iranischen Stadt Choy, wo er begraben wurde.

 

Check Also

Vom Handel zur Tradition: eine Reise durch zehn traditionelle Basare im Iran

Für Touristen bieten iranische Basare einen Einblick in die lokale Kultur und bieten die Möglichkeit, …

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert