Sonntag , Juni 23 2024
defa

Tag der Natur in Iran – sizdah be-dar

Der dreizehnte Tag von Farvardin (2. April), dem ersten Monat im offiziellen iranischen Kalender, wird als Tag der Natur bezeichnet.
Am dreizehnten Tag des neuen Jahres gehen die Menschen in Iran nach einer angenehmen und guten Tradition in die Natur, um mit ihrer Familie und Verwandten einen natürlichen und unvergesslichen Tag zu verbringen und sich an den Geschenken der Natur zu erfreuen.
Der 13. Farvardin ist jedes Jahr der letzte Tag des Nowruz-Feiertags, der auch „13. Badar“ (am 13. Farvardin außerhalb des Hauses), genannt wird.
Die alten Iraner gingen nach zwölf Tagen des Feierns und der Freude, die an die zwölf Monate des Jahres erinnern, am dreizehnten Tag von Nowruz in den Garten und die Wiesen, um den letzten Tag von Eid in der Natur mit viel Grün, Pflanzen und fließendem Wasser, Quellen und Bächen zu verbringen.
Während des Ausbruchs des Coronavirus in Iran war jede Zeremonie, die zur Versammlung und Zusammenkunft von Personen führte, verboten.
Aber dieses Jahr, das dank der großen Impfungen und Rückgangs der Erkrankungen anders ist als die letzten zwei Jahre, nimmt die grüne Natur Irans die Farbe und den Geruch der Menschen an.

 

Check Also

UNWTO: Fast 6 Millionen ausländische Touristen besuchten im Jahr 2023 den Iran

Die Welttourismusorganisation der Vereinten Nationen (UNWTO) hat in ihrem jüngsten Bericht einen erheblichen Anstieg der …

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert