Sonntag , 5 Februar 2023
defa
Home » Nachrichten » Buchpräsentation Jesus in der Nacht der Herrlichkeit

Buchpräsentation Jesus in der Nacht der Herrlichkeit

Beim vierten Autorengespräch am Abend des Nikolaustages (6. Dezember 2019)  im Iran-Haus, wurde das neu erschienene Buch „Jesus in der Nacht der Herrlichkeit“ vorgestellt und besprochen. An diesem Abend ging es hauptsächlich um iranische Christen, die sich zu den ältesten christlichen Gemeinschaften weltweit zählen.

Dr. Yavuz Özoguz stellte an diesem Abend, an dem zahlreiche Kultur- und Kunstliebhaber teilnahmen, das neue Buch Jesus in der Nacht der Herrlichkeit, welches in Persisch geschrieben wurde, aber bereits auch ins Englische und Arabische übersetzt worden ist.

Das Buch beschreibt die Erinnerungen der Familien armenischer und assyrischer christlicher Märtyrer mit dem Oberhaupt der Islamischen Republik Iran, der die christlichen Märtyrerfamilien traditionell zu Weihnachten in ihren Häusern besucht.
Bei der Buchbesprechung präsentierte Dr. Yavuz Özoguz offizielle Statistiken über den Status iranischer Christen und ihr langjähriges friedliches Leben mit den Muslimen im Land, sowie Auszüge aus dem Buch.

Dr. Hamid Mohammadi und Dr. Yavuz Özoguz

Check Also

41. Int. Filmfestival Fadschr in Teheran

Die 41. Ausgabe des Fadschr International Film Festival wurde am Mittwoch, dem 1. Februar 2023 …

Asadullah (Löwe Gottes)

Der Löwe wird im Heiligen Quran einmal erwähnt (74:51), wobei ein Esel vor ihm flieht. …

Imam Alis (a.) Geburt

Die Geburt Imam Alis (a.) gehört zu den Wundern der Geschichte des Islam. Imam Ali …

Die Islamische Revolution im Iran und der Kampf um die Souveränität

Dr. Markus Fiedler | Eine große Errungenschaft der Islamischen Revolution im Iran von 1979 ist …

Frauen glänzen in der wissenschaftlichen Forschung

Von Mehdi Garshasbi | Iranische Frauen haben bewiesen, dass sie einen großen Beitrag zum Fortschritt …

Iran auf dem Weg zur Weltmacht in Forschung und Wissenschaft?

Dr. Markus Fiedler | Wenn in deutschen „Qualitätsmedien“ vom Iran die Rede ist, so fallen immer …

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.