Samstag , 23 Oktober 2021
defa
Home » Nachrichten » Isfahan gehört zu den 52 schönsten Reisezielen der Welt

Isfahan gehört zu den 52 schönsten Reisezielen der Welt

Laut der amerikanischen Zeitung „The New York Times“ gehört die zentraliranische Stadt Isfahan zu den 52 schönsten Reisezielen der Welt.

Die amerikanische Zeitung hatte ihre Leser*innen gebeten, jene Orte hervorzuheben, die sie in einem so schwierigen Jahr entzückt, inspiriert und getröstet hatten. Unter diesen herausragenden Orten ist Isfahan die einzige iranische Stadt, die im Jahr 2021 zu besichtigen empfohlen wurde.

Die Megastadt Isfahan verfügt über mehr als 2.000 Denkmäler und historische Werke, die einen Besuch wert sind.

Der Naqsh-e Yahan-Platz, der prächtige 40-Sotun-Palast und die Großmoschee sind weltweit bekannt und ziehen die Aufmerksamkeit auf sich und überraschen alle in- und ausländischen Touristen angenehm.

 

Isfahan hat auch viele andere Touristenattraktionen und ein umfangreiches historisches, natürliches, gastronomisches, gesundheitliches und wissenschaftliches Erbe.

Check Also

Buchmesse Spezial – Gottes geheimer Name von Kathleen Göbel

Die Bezeichnung „schönste Namen“ [al-asmā-ul-husnā] geht auf den Vers 7:180 im heiligen Qur´an zurück, in …

Buchmesse Spezial: Der Rosengarten von Scheich Saadi mit Kathleen Göbel

Für all diejenigen, die es nicht schaffen, die Buchmesse zu besuchen, folgt hir ein Videobeitrag: …

Live-Performace- Iranische Miniaturmalerei

Am Freitag, und Samstag ist die talentierte Künstlerin Fatemeh Yavari am Iran-Stand und präsentiert ihre …

Irans Eishockey-Nationalmannschaft der Frauen wird Vizemeister

Die iranische Frauen-Eishockeymannschaft belegte bei den internationalen Eishockey Clubs Cup Wettbewerben in Dubai, den zweiten …

Die Rayen-Zitadelle in Kerman

Etwa 90km südöstlich von Kerman liegt in 2700 m Höhe die Kleinstadt Rayen, über der …

Webinar: Der Verdrängungsprozess kultureller und künstlerischer Aktivitäten von physischen Gebäuden zum Cyberspace

Das Iran-Haus lädt ein: Webinar: Der Verdrängungsprozess kultureller und künstlerischer Aktivitäten von physischen Gebäuden zum …

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.