Mittwoch , Juni 19 2024
defa

Israel baut 164 neue Siedler-Wohnungen im besetzten Westjordanland

Laut Hasan Barijiyah,dem Leiter des Büros des palästinensischen Komitees gegen den Bau der Sperrmauer und der israelischen Siedlungen auf den besetzten palästinensischen Gebieten, hat das zionistisch-israelische Regime mit dem Bau von 164 neuen Wohneinheiten in Bethlehem im Süden des Westjordanlandes begonnen.

„Nach Angaben des Rates für die Verwaltung der israelischen Siedlungen im Westjordanland sollen die neuen Einheiten in der Siedlung Nafieh Daniel südlich von Bethlehem errichtet werden“, sagte Hasan Barijiyah am Sonntag laut der Nachrichtenagentur Maan .

Barijiyah bezeichnete den Schritt des zionistischen Regimes als Teil seiner Politik der Ausweitung der Siedlungen zur Umsetzung des sogenannten zionistischen Projekts „Greater Jerusalem“. Er fügte hinzu, dass die Siedlungsbewohner mit Unterstützung der israelischen Militärkräfte die Kontrolle über große Gebiete palästinensischen Landes übernehmen würden.

Seit Beginn der Besetzung Palästinas im Jahr 1948 strebt das zionistische Regime danach, seine Herrschaft über das Westjordanland, das Jordantal und sogar den Gazastreifen auszuweiten. Die Besetzung dauert auch bis heute an, wo der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu plant, weitere 30 Prozent des Westjordanlandes zu annektieren.

Der israelische Plan, Teile des Westjordanlandes an die besetzten Gebiete anzuschließen, ist Teil eines anti-palästinensischen Plans der USA, der als „Jahrhundertdeal“ bekannt ist.

Check Also

Großes Interesse an der 35. Internationale Buchmesse in Teheran

Das Kulturereignis gilt derzeit als das bedeutendste Kulturereignis im Iran. Durchschnittlich nehmen 2.500 inländische und 600 ausländische Verlage an der bedeutenden Veranstaltung teil. Die ausländischen Verlage bieten ihre Materialien überwiegend in Englisch oder Arabisch an, es sind jedoch auch Titel in Französisch, Deutsch, Chinesisch, Koreanisch oder Japanisch verfügbar.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert