Donnerstag , Juli 25 2024
defa

Maria im heiligen Koran

Gott machte im heiligen Koran die Geburt Jesu von einer jungfräulichen Mutter als Zeichen seiner Allmacht und Kraft (Vers 50/Al Mu’minun), welcher in der Schöpfung wie Adam war, obwohl dieser weder ohne einen Vater noch ohne eine Mutter erschaffen wurde und die Schöpfung Jesus ohne Vater für Ihn ein Leichteres darstellte (Vers 59/ Aal Imran).

Gott gibt der reinen Maria, die erstaunt war ein Kind zu erwarten, ohne dass sie von einem Mann berührt wurde und ohne unkeusch zu sein als Antwort:

„Dies ist Mir ein Leichtes! Und Wir wollen ihn zu einem Zeichen machen für die Menschen und zu einer Barmherzigkeit von Uns.“
(Heiliger Koran, Verse 20-21/ Maryam)

Check Also

Großes Interesse an der 35. Internationale Buchmesse in Teheran

Das Kulturereignis gilt derzeit als das bedeutendste Kulturereignis im Iran. Durchschnittlich nehmen 2.500 inländische und 600 ausländische Verlage an der bedeutenden Veranstaltung teil. Die ausländischen Verlage bieten ihre Materialien überwiegend in Englisch oder Arabisch an, es sind jedoch auch Titel in Französisch, Deutsch, Chinesisch, Koreanisch oder Japanisch verfügbar.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert