web analytics
Sonntag , April 21 2024
defa
Home / Iran / Kultur / Tag des Buches im Iran! Förderung der Buchlesegewohnheiten bei Kindern: ein Weg zu Wissen und Wachstum

Tag des Buches im Iran! Förderung der Buchlesegewohnheiten bei Kindern: ein Weg zu Wissen und Wachstum

Die iranische Buchwoche, eine jährliche Veranstaltung die am 15. November abgehalten wird, bekannt als Tag des Buches, des Lesens und des Bibliothekswesens wird von dem iranischen Buch und Literaturhaus (Iran Book and Literature House) organisiert. Es finden eine Reihe geplanter Veranstaltungen statt. Doch inmitten der Aufregung sind die Bedenken hinsichtlich der Lesegewohnheiten der Iraner in den Vordergrund gerückt.

Eines der Hauptziele der öffentlichen Bibliotheken im Iran für das Jahr 2025 ist die Förderung einer Lesekultur für ein breiteres Publikum, insbesondere für Kinder, Jugendliche und junge Menschen. Angesichts der Tatsache, dass die Iraner derzeit durchschnittlich nur 18 Minuten pro Woche lesen, bleibt es fraglich, ob dieses Ziel in den verbleibenden zwei Jahren erreicht werden kann.

Investitionen in die Verlängerung der Lesezeit bei Kindern und Jugendlichen könnten sich als entscheidender Schritt zur Verbesserung der Lesesituation im Land erweisen. Es ist jedoch entmutigend zu sehen, wie viele Kinder in die Spielwarenläden strömen, während Buchhandlungen und Bibliotheken leer bleiben.

Spielzeug erzeugt bei den Kindern eine Anziehungskraft, welche Bücher nicht erzeugen. Die Vorliebe, etwas anderes als Bücher zu verschenken oder zu als Geschenk zu erhalten, die fehlende Einsicht der Eltern, aus der Haushaltkasse einen Teil für Bücher auszugeben, und die Unkenntnis der Eltern über die Bedeutung des Lesens sind alles Faktoren, die zu einer Zukunft führen, in der es den Kindern an Kreativität und Selbstvertrauen mangelt, ihre Wünsche und Bedürfnisse mündlich oder schriftlich auszudrücken und sie mit der Gesellschaft zu teilen.

Das Lesen von Büchern sei eine der wichtigsten Methoden zur Verbesserung der Fähigkeiten von Kindern und Jugendlichen, sagte ein iranischer Wissenschaftler.

Das Lesen von Büchern habe einen direkten Einfluss auf den zukünftigen Charakter eines Kindes, da es die Lebenskompetenzen verbessere und das Interesse am Lernen wecke, zitierte ISNA am Mittwoch Zahra Zare.

Das Lesen von Büchern stärkt Fähigkeiten wie Gespräche mit anderem, gutem Zuhören, Respekt für andere, Erweiterung des Wortschatzes, Poesie, Sprichwörter, Stärkung der Vorstellungskraft, Kreativität, Neugier, Konzentration und Selbstvertrauen, fügte sie hinzu.

Das Lesen von Büchern steigert den Wortschatz der Kinder, macht sie mit verschiedenen Satzkonstruktionen, Schreibstilen und Ausdrucksmethoden vertraut und verbessert gleichzeitig ihr Verständnis für den Inhalt, sagte sie.

Sie betonte auch die Vorteile des Lesens von Büchern für Kinder, einschließlich der Steigerung von Wissen und Empathie, und betonte, dass das Lesen von Büchern Kinder und Jugendliche mit anderen Kulturen, Ideen und Überzeugungen vertraut macht und sie sich mehr mit interessanten Themen befassen.

Sie erklärte, dass Lesen das Verständnis der Kinder für ihre Umwelt steigere und ihr kognitives Wachstum fördere. Sie sagte: „Bücher sind die beste Form der Unterhaltung für alle, insbesondere eine wertvolle Lernquelle für Kinder, da sie den Geist des Kindes anregen und zum kritischen Denken anregen, sodass es seine eigene Meinung über das Gelesene äußern kann.“

Sie betrachtete auch die Konzentration als wichtige Lesefähigkeit, insbesondere beim Vorlesen, und fügte hinzu: „Lesen beruhigt ständig den Geist und Körper des Kindes und ermöglicht es ihm, sich auf eine bestimmte Aufgabe zu konzentrieren.“

Das Lesen von Büchern in der Kindheit habe einen nachhaltigen Einfluss auf den Bildungs- und Lebenserfolg eines Kindes, erklärte sie.

Beim Vorlesen einer Geschichte nutzen Kinder ihre Kreativität und Vorstellungskraft, um eine visuelle Darstellung in ihrem Kopf zu schaffen, und sie können erraten, was als nächstes passieren wird, oder sich eine ähnliche Geschichte einfallen lassen, fügte sie hinzu.

Sie betonte, dass es besser sei, schon in jungen Jahren mit dem Lesen von Büchern zu beginnen und dass auch der Einsatz von Hörbüchern und Radiogeschichten für ältere Kinder sehr effektiv sein könne.

„Es ist besser, verschiedene Themen auszuwählen, darunter wissenschaftliche Themen wie Tierleben, Bienen, Ameisen, Pflanzen, Bäume, Wälder, Berge, Meere, Früchte und Lebensmittel sowie historische, wissenschaftliche und religiöse Geschichten.“ Auch Briefe, Privatleben von wissenschaftlichen und religiösen Persönlichkeiten und alle Themen, die das wissenschaftliche, emotionale und intellektuelle Niveau des Kindes zum Lesen verbessern.“

Sie betonte, dass Kinderbücher voller farbenfroher und fröhlicher Bilder sein sollten, kreative Inhalte haben und für Kinder attraktiv zum Lesen sein sollten.

„Bücher sollten Charaktere haben, die in schwierigen Situationen die richtigen Entscheidungen treffen und ein Happy End haben können“, sagte sie.

„Wir müssen selbst die Liebe zum Lesen von Büchern entwickeln, und Bücher sollten wie alle anderen Besitztümer und Gegenstände ein Teil unseres Lebens werden. Auf diese Weise können wir bei unseren Kindern schon in jungen Jahren eine Lesegewohnheit entwickeln“, schloss sie. 

Aus dem Englischen. Erschienen in: https://www.tehrantimes.com/service/culture

 

Check Also

Adaption von Brechts „Das Leben des Galilei“ kommt in Teheran auf die Bühne

Shahabeddin Hosseinpur ist der Regisseur des von Hamid Samandarian übersetzten Stücks. Farhad Aeish, Nura Hashemi, …

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert