web analytics
Montag , April 15 2024
defa
Home / Nicht kategorisiert / Die 36. Internationale Konferenz zur Islamischen Einheit

Die 36. Internationale Konferenz zur Islamischen Einheit

Die 36. Internationale Konferenz zur Islamischen Einheit findet anlässlich des Geburtstages des Propheten Muhammad (s) und der Woche der Islamischen Einheit vom 09. Oktober 2022 bis 14. Oktober 2022 in Teheran statt. Hunderte Wissenschaftler und Gelehrte aus der ganzen Welt versammeln sich in Iran um die Woche der Einheit zu begehen und wichtige Themen der Welt zu besprechen.

Die 36. Konferenz zur Islamischen Einheit findet unter dem Motto „Islamische Einheit, Frieden und Vermeidung von Spaltungen und Konflikten in der islamischen Welt“ Exekutive Lösungen und operative Maßnahmen, statt und wird von Teilnehmer aus mehr als 60 Ländern besucht.

Webinare und Videos von den Ansprachen finden Sie unter folgendem Link:

Islamische Einheit, Frieden und Vermeidung von Spaltung und Konflikten in der islamischen Welt, Exekutivlösungen und operative Maßnahmen islamischen Welt

https://iuc.taqrib.ir/iuc36/en/webinars

Themen der 36. Internationalen Konferenz der Islamischen Einheit

„Islamische Einheit, Frieden und Vermeidung von Spaltungen und Konflikten in der islamischen Welt“ Exekutive Lösungen und operative Maßnahmen.

Themen:

  • Definition von gerechtem Frieden und gerechtem Krieg und Untersuchung der Prinzipien und Merkmale von jedem von ihnen
  • Strategien und Lösungen für einen gerechten Frieden und die Verhinderung von Kriegen zwischen islamischen Ländern aus der Perspektive des Koran und der Sunnah mit Betonung auf Prinzipien wie Rationalität, den Zwecken der Scharia und Zweckmäßigkeit
  • Zeitgenössische internationale Erfahrungen der Mechanismen und Treiber eines dauerhaften Friedens und einer Welt ohne Krieg
  • Erläuterung der Rolle des Kolonialismus und der globalen Arroganz in zeitgenössischen Kriegen in islamischen Ländern und Möglichkeiten, damit umzugehen
  • Politische, soziale, kulturelle und wirtschaftliche Faktoren der aktuellen Kriege in islamischen Ländern, die Folgen dieser Kriege und Möglichkeiten, sie zu beenden
  • Rechtswissenschaftliche und ethische Untersuchung des Einsatzes von Massenvernichtungswaffen und Atomwaffen
  • Rechte und Pflichten von Zivilisten und Kämpfern im Krieg aus der Perspektive islamischer Rechtswissenschaft, Recht und Ethik
  • Besetzung islamischer Länder und die Verantwortung von Muslimen und islamischen Regierungen für deren Befreiung
  • Ansätze zur Förderung des Modells islamischer Brüderlichkeit und moralischer Tugenden im Zusammenleben von Muslimen

https://iuc.taqrib.ir/iuc36/en/call-paper

GESCHICHTE

Nach der Ankündigung der Woche der Einheit durch den Gründer der Islamischen Revolution, Imam Khomeini (s), und basierend auf der Strategie der Islamischen Republik Iran zur Stärkung der Einheit unter den Muslimen wurde beschlossen, die Internationale Konferenz zur Islamischen Einheit abzuhalten.

ZIELE

Der Zweck der Internationalen Konferenz zur Islamischen Einheit besteht darin, Einheit und Solidarität unter den Muslimen zu schaffen, einen Konsens zwischen Gelehrten und Wissenschaftlern zu entwickeln, um ihre wissenschaftlichen und kulturellen Standpunkte anzugleichen, und praktische Lösungen vorzustellen, um die islamische Einheit und die einheitliche islamische Ummah in der islamischen Welt zu erreichen und zu lösen die Probleme der Muslime und präsentiert Lösungen dafür.

GÄSTE

Die Konferenzgäste werden aus Eliten und Persönlichkeiten, den Ministern muslimischer Länder, Gelehrten und Muftis, Universitätsprofessoren und anderen akademischen und kulturellen Gemeinschaften innerhalb und außerhalb des Landes ausgewählt. Hunderte von Denkern, Gelehrten und Reformern aus der ganzen Welt und Tausende von schiitischen und sunnitischen Gelehrten aus verschiedenen Teilen des Iran haben an der Konferenz teilgenommen und ihre Vorträge und Kommentare präsentiert. Auch islamische Denker aus vielen verschiedenen Ländern wie Frankreich, Syrien, Libanon, Australien, Ägypten, Malaysia, Sudan, Pakistan, Indien, Aserbaidschan, Großbritannien, Jordanien, Irak, Indonesien, Gambia, Palästina, Afghanistan, Senegal, Libyen, Bahrain, Algerien, Jemen, Griechenland, die Türkei, Uganda, Kuwait, Katar, die Niederlande, die Vereinigten Arabischen Emirate usw. haben an den Konferenzen teilgenommen.

https://iuc.taqrib.ir/iuc36/en

Check Also

Semnan wird zur Buchhauptstadt Irans

Die nordzentraliranische Stadt Semnan wurde am Dienstag im Rahmen einer Zeremonie in Teheran zur achten …

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert