Mittwoch , Juni 19 2024
defa

UNO-Expertin nennt Ermordung Soleimanis rechtswidrig

Eine Expertin der Vereinten Nationen bewertet die Tötung des iranischen Generals Soleimani und neun weiteren Personen durch einen US-Luftangriff als rechtswidrig.

Die Tat stelle einen Verstoß gegen das Völkerrecht dar, heißt es im Bericht der UNO-Sonderberichterstatterin für willkürliche Exekutionen und Schnell-Hinrichtungen ohne Gerichtsverfahren, Callamard.

Für die Vereinigten Staaten habe keine tatsächliche und unmittelbare Bedrohung durch Soleimani bestanden. Zudem sei die Attacke die erste bekannt gewordene, die eine Nation auf dem Gebiet eines Drittlandes durchgeführt und mit dem Recht auf Selbstverteidigung begründet habe. Callamard will ihre Ergebnisse am Donnerstag dem UNO-Menschenrechtsrat vorlegen.

Die USA hatten Soleimani Anfang Januar mit einem Drohnenangriff in der irakischen Hauptstadt Bagdad getötet.

https://www.deutschlandfunk.de/us-drohnenangriff-auf-soleimani-uno-expertin-nennt-toetung.2932.de.html?drn:news_id=1148652

 

Check Also

Großes Interesse an der 35. Internationale Buchmesse in Teheran

Das Kulturereignis gilt derzeit als das bedeutendste Kulturereignis im Iran. Durchschnittlich nehmen 2.500 inländische und 600 ausländische Verlage an der bedeutenden Veranstaltung teil. Die ausländischen Verlage bieten ihre Materialien überwiegend in Englisch oder Arabisch an, es sind jedoch auch Titel in Französisch, Deutsch, Chinesisch, Koreanisch oder Japanisch verfügbar.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert