web analytics
Montag , Oktober 2 2023
defa
Home / Nachrichten / Christlicher Islam-Experte Adel Theodor Khoury gestorben
Adel Theodor Khoury. Der langjährige Münsteraner Professor starb bereits am 14. Juli im Alter von 93 Jahren in Bonn. Foto: Markus Nolte

Christlicher Islam-Experte Adel Theodor Khoury gestorben

Adel Theodor Khoury ist tot. Der Priester, Religionswissenschaftler und Islam-Experte war jahrzehntelang als Professor in Münster tätig.

Khoury machte sich als engagierter Vertreter des christlich-islamischen Dialogs international einen Namen, nicht zuletzt durch seine Koran-Übersetzung.

Der Archimandrit (Priester) der griechisch-katholisch-melkitischen Kirche war von 1970 bis zu seiner Emeritierung 1993 Professor und Leiter des Seminars für Allgemeine Religionswissenschaft an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Münster. Bereits ab 1966 hatte er dort als Dozent gewirkt. 1985 wurde er zum Berater des Päpstlichen Rates für den interreligiösen Dialog ernannt.

Christentum und Islam

Als Theologe fordert Adel Theodor Khoury besonders die Verständigung zwischen Christentum und Islam. Er schrieb beachtliche Studien über den Islam und die Charakteristika dieser Religion. Eine der bedeutendsten deutschen Übersetzungen des Korans stammt von ihm.

Der Iran hat seine Koranübersetzung 2009 als „Buch des Jahres“ in der Kategorie „Islamische Studien“ ausgezeichnet.

Iran ehrt deutsche Koranübersetzung

Iran hat die Koran-Ausgabe des Münsteraner Religionswissenschaftlers Adel Theodor Khoury bereits im Jahr 2009 zum „Buch des Jahres“ ernannt. Die deutschsprachige Übersetzung und Kommentierung aus dem Gütersloher Verlagshaus wurde in der Kategorie „Islamische Studien“ ausgezeichnet, so das Zentralinstitut Islam-Archiv-Deutschland. Das Werk erschien erstmals 1987. Seither ist es in vier Auflagen erschienen.

Khoury: Dialog ist einzige Alternative

Eine der bedeutendsten Übersetzungen des Koran stammt von ihm, ebenso ein renommierter, zwölfbändiger Koran-Kommentar.

„Der Westen ist nicht das Christentum; die Muslime sind nicht alle Anhänger der aggressiven Islamisten; nicht alle Christen nehmen eine ablehnende Haltung gegenüber dem Islam ein, und auch nicht alle Muslime gegenüber dem Christentum.“

Den Dialog zwischen Christentum und Islam bezeichnete er als „einzige annehmbare Alternative zu einer verlustreichen Konfrontation“: „Ihr gemeinsames Anliegen ist die Beseitigung der vielen Missverständnisse und Vorurteile, die ihre gemeinsame Geschichte bis in unsere Tage hinein belasten, das Gewinnen gegenseitigen Vertrauens, das Erzielen einer tieferen Verständigung und einer allmählichen Annäherung der Partner, endlich die Überwindung einer Vergangenheit und einer Gegenwart voller Entfremdung, Konfrontation, Feindschaft und Hass.“

Fakultät würdigt Weitblick

Zu Khourys Diamantenem Priesterjubiläum 2013 würdigte ihn die damalige Dekanin der Katholisch-Theologischen Fakultät Münster, Judith Könemann: „Zu Zeiten, als kaum jemand auch nur die Notwendigkeit sah, hatten Sie bereits den Weitblick, neben einer Verständigung über die Kulturen auch den Dialog zwischen den Religionen zu fordern und zu praktizieren.“

https://www.kirche-und-leben.de/artikel/christlicher-islam-experte-adel-khoury-gestorben

https://www.nwzonline.de/kultur/soest-iran-ehrt-deutschen-koran_a_1,0,469163669.html#

Check Also

Die Schreibwarenmärkte boomen vor dem Schuljahr!

Ein neues Schuljahr beginnt! Schülerinnen und Schüler sind in Begleitung ihrer Eltern damit beschäftigt, Schreibwaren …

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert