web analytics
Sonntag , April 21 2024
defa
Home / Iran / Der Zayandeh Rud

Der Zayandeh Rud

Der Zayandeh Rud (persisch زاینده‌رود) ist ein Fluss, der durch Isfahan im Iran fließt.

Der Fluss entspringt im Zāgros-Gebirge in der Provinz Tschahār Mahāl und Bachtiyäri und fließt in die Provinz Isfahan, wo er nach rund 400 Kilometern in den Gawchuni-See, einen saisonalen Salzsee und ein Sumpfgebiet im Südosten von Isfahan mündet. Der Fluss war der wasserreichste in Zentraliran und einer der wenigen, die ganzjährig Wasser führten.

Im Stadtgebiet von Isfahan, wo er von beidseitigen Parkanlagen begleitet wird, wurde der Fluss gestaut, sodass er sich auf die mehrfache Breite ausdehnte.

Seit Ende der 2000er Jahre ist er aufgrund von Übernutzung des Grund- und Oberflächenwassers und sinkender Niederschlagsmengen einen Großteil des Jahres ausgetrocknet.

Brücken

Über den Fluss führen mehrere neue und alte Brücken. Die älteste ist die Pol-e Schahrestan aus dem 5. Jahrhundert n. Chr., im Jahr 2000 kam die bislang letzte hinzu.

Brücken am Fluss Zayandeh Rud in Isfahan

Schahrestan-Brücke, erbaut im 5. Jahrhundert (Fußgänger)

Marnan-Brücke, erbaut im Jahr 1599 (Fußgänger)

Tschubi(Dschui)-Brücke, erbaut im 17. Jahrhundert (Fußgänger)

Si-o-se Pol, erbaut im Jahr 1632 (Fußgänger)

Pol-e Chadschu, erbaut im Jahr 1650 (Fußgänger)

Felezi-Brücke, erbaut im Jahr 1950

Bozorgmehr, erbaut in 1970er Jahren

Wahid-Brücke, erbaut im Jahr 1976

Azar-Brücke, erbaut im Jahr 1976

Firdausi-Brücke, erbaut im Jahr 1980

Ghadir-Brücke, erbaut im Jahr 2000

Check Also

Damavand – Multimedia-Portal über Iran

Damavand ist eine neue Plattform zur Präsentation multimedialer Inhalte über Iran, mit dem Ziel das …