web analytics
Home / Gaza in Medien / Papst ruft zu Frieden in Palästina auf: „Brüder, hört auf, hört auf!“
Vatikan - Papst Franziskus hat ein Ende der anhaltenden israelischen Aggression gegen Palästinenser in Gaza gefordert und seine Besorgnis über die ernste humanitäre Lage in dem blockierten Gebiet zum Ausdruck gebracht.

Papst ruft zu Frieden in Palästina auf: „Brüder, hört auf, hört auf!“

Papst Franziskus hat ein Ende der anhaltenden israelischen Aggression gegen Palästinenser in Gaza gefordert und seine Besorgnis über die ernste humanitäre Lage in dem blockierten Gebiet zum Ausdruck gebracht.

Der Papst äußerte diese Bitte während seines traditionellen Angelusgebets auf dem Petersplatz in Rom am Sonntag, dem 16. Tag des brutalen Angriffs Israels auf die Palästinenser, der bisher mehr als 4.700 Todesopfer gefordert hat.

Israels unaufhörliche Bombardierung des Gazastreifens begann am 7. Oktober nach einer überraschenden Militäroperation der palästinensischen Widerstandsbewegung Hamas, die als Reaktion auf die zunehmenden israelischen Verbrechen gegen Palästinenser im besetzten Westjordanland erfolgte.

Mehr als 4.700 Palästinenser, hauptsächlich Zivilisten, wurden im gesamten Gazastreifen durch israelische Bombardierungen getötet. Fast 16.000 wurden verletzt.

Anfang der Woche verübte das Besatzungsregime tödliche Angriffe auf das al-Ahli al-Arab-Krankenhaus und viele Moscheen in Gaza, wo Menschen, die durch die israelische Aggression vertrieben worden waren, Zuflucht gesucht hatten. Am Donnerstag bombardierte Israel die griechisch-orthodoxe St. -Porphyrius-Kirche, in der viele Christen und Muslime Zuflucht gesucht hatten.

„Ich bin sehr besorgt und traurig. Ich bete für alle Leidenden, die Geiseln, die Verletzten, die Opfer und ihre Familien und bin ihnen nahe. Ich denke an die ernste humanitäre Lage in Gaza und bin traurig darüber, dass in den letzten Tagen auch das anglikanische Krankenhaus und die griechisch-orthodoxe Gemeinde betroffen waren“, sagte Papst.

„Ich erneuere meinen Appell, dass Grenzen geöffnet werden, dass weiterhin humanitäre Hilfe ankommt und dass Geiseln freigelassen werden. Krieg ist immer eine Niederlage. Es ist die Zerstörung der menschlichen Brüderlichkeit. Brüder, hört auf, hört auf“, fügte er hinzu.

Seine Äußerungen erfolgten angesichts der Befürchtungen, dass Israels unerbittlicher Feldzug des Blutvergießens und der Zerstörung in Gaza eskalieren könnte.

Fünf Organisationen der Vereinten Nationen haben wegen der humanitären Lage im Blockierten Gazastreifen Alarm geschlagen.

„Gaza hatte schon vor den jüngsten Feindseligkeiten eine verzweifelte humanitäre Situation“, sagten die UN-Organisationen am Samstag in einer gemeinsamen Erklärung und fügten hinzu: „Es ist jetzt katastrophal. Die Welt muss mehr tun. “

Die ersten Hilfsgüter erreichten am Samstag den blockierten Gazastreifen, nachdem der Grenzübergang Rafah zwischen Ägypten und Gaza zum ersten Mal seit zwei Wochen geöffnet wurde.

UN-Beamte sagten jedoch, dass die 20 zugelassenen Lastwagen angesichts der „katastrophalen“ humanitären Lage für 2,4 Millionen Menschen nicht ausreichten.

https://parstoday.ir/de/news/world-i85356-papst_fordert_ende_der_anhaltenden_israelischen_aggression_in_gaza

 

Check Also

Großes Interesse an der 35. Internationale Buchmesse in Teheran

Das Kulturereignis gilt derzeit als das bedeutendste Kulturereignis im Iran. Durchschnittlich nehmen 2.500 inländische und 600 ausländische Verlage an der bedeutenden Veranstaltung teil. Die ausländischen Verlage bieten ihre Materialien überwiegend in Englisch oder Arabisch an, es sind jedoch auch Titel in Französisch, Deutsch, Chinesisch, Koreanisch oder Japanisch verfügbar.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert