web analytics
Donnerstag , April 18 2024
defa
Home / Muharram / Tasu’a am Vorabend des Jahrestages des Märtyrertods von Imam Hussain

Tasu’a am Vorabend des Jahrestages des Märtyrertods von Imam Hussain

Millionen Iraner im ganzen Iran veranstalten Trauerrituale anlässlich von Tasu’a, dem neunten Tag von Muharram im islamischen Kalender und dem Vorabend des Märtyrertods des Imam Hussain (Friede sei mit Ihm), dem Enkel des Propheten Muhammad (s).

Iraner in Städten und Dörfern im ganzen Land begehen diesen Tag am Donnerstag, indem sie in Moscheen gehen oder auf die Straße strömen und sich Prozessionen anschließen, sich bei Trauergesängen auf die Brust schlagen.

An diesem Tag kochen Iraner traditionell und verteilen Wohltätigkeitsessen an ihre Nachbarn, Familienmitglieder und die Armen.

Im Jahr 680 n. Chr. starben Imam Hussain (Friede sei mit ihm) und 72 seiner Gefährten in der Schlacht von Karbala im Irak durch die Streitkräfte des damaligen Tyrannenherrschers Yazid, des zweiten umayyadischen Kalifen, als Märtyrer.

Tasu’a ist vor allem für das Märtyrertod von Imam Hussains Halbbruder Abolfazl al-Abbas bekannt, der an der Seite des Imams gegen die Armee von Yazid kämpfte. Abolfazl wird unter Muslimen als Symbol der Loyalität hoch verehrt.

Die Trauerzeremonien erreichen ihren Höhepunkt am 10. Tag von Muharram oder Aschura, als Imam Hussain (Friede sei mit ihm) und seine Gefährten den Märtyrertod erlitten.

Check Also

Aschura im iranischen Kino: Mochtarnameh

Mokhtarnameh (persisch: مختارنامه wörtlich „Das Buch Mochtar“) ist eine iranische epische / historische Fernsehserie unter der Regie von Davood Mirbagheri, die auf dem Leben von Al-Mukhtar basiert. Über 140 Schauspieler wurden darin gecastet. Der Film wurde ursprünglich in persischer Sprache gedreht, wurde aber kürzlich ins Arabische, Englisch, Urdu und Bengali synchronisiert.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert