web analytics
Home / Architektur / Die Brücke Si-o-Se-Pol in Isfahan
Foto: visitiran.ir

Die Brücke Si-o-Se-Pol in Isfahan

Si-o-Se-Pol, (persisch: سی و سه پل ) was wörtlich „33 Brücken“ bedeutet, ist ein prächtiges und einzigartiges Bauwerk, das über dem Fluss Zayanderud errichtet wurde. Es ist auch unter dem Namen seines Erbauers Allah Verdi Khan bekannt, einer der Kanzler der Safawiden-Dynastie.

Der Architekt von Si-o-Se-Pol war Meister Hossein Bana Esfahani. Das Genie dieses Künstlers wird deutlich, wenn wir erfahren, dass Meister Hossein Bana trotz aller Brücken, die an der engsten Stelle des Flusses gebaut wurden, den breitesten Teil von Zayanderud für den Bau von Si-o-Se-Pol ausgewählt hat. Der Grund für seine Entscheidung war, dass es sich um den flachsten Teil des Flusses handelt und er außerdem eine großartige Aussicht auf die Umgebung bietet.

Im Laufe der Geschichte haben viele Reisende und Touristen Si-o-Se-Pol verehrt und bewundert. Einige von ihnen sind der britische Schriftsteller und Geographiewissenschaftler Percy Sykes, der französische Reisende Jean Chardin und der Botschafter des spanischen Königs Don Garcia. Sie alle haben in ihren Notizen die vielen Schönheiten der Brücke erwähnt.

Die Bedeutung der Si-o-Se-Pol-Brücke unter den anderen Brücken von Zayanderud liegt in ihrer Lage, da sie die berühmte Chaharbagh-Straße auf beiden Seiten des Flusses verbindet. Es wird gesagt, dass die Brücke bei ihrem ersten Bau dreihundertsechzig Meter lang war und vierzig Gewölbe hatte. Heute ist Si-o-Se-Pol zweihundertfünfundneunzig Meter lang und hat dreiunddreißig Gewölbe, weshalb es auch seinen Namen trägt. Dennoch ist sie immer noch die längste Brücke, die über Zayanderud gebaut wurde.

Man kann die Brücke bequem zu Fuß erreichen. Wenn man über die Brücke geht, kann man die Aussicht auf den Fluss und seine Umgebung genießen.

Bei einer Reise nach Isfahan sollten Sie sich einen Besuch von Si-o-Se-Pol bei Nacht, wenn es wunderschön beleuchtet ist, nicht entgehen lassen.

https://www.visitiran.ir/attraction/si-o-se-pol

 

Check Also

Scheich-Lotfollah-Moschee im neuen Glanz

Ein Restaurierungsprojekt an einem Viertel der cremefarbenen Kuppel der Scheich-Lotfollah-Moschee aus dem 17. Jahrhundert, einem …

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert