web analytics
Sonntag , April 21 2024
defa
Home / Iran / Iranisches Kino / Iranisches Kino: Kader der Mädchen

Iranisches Kino: Kader der Mädchen

Vahid Nazarbeigi | Kader der Mädchen (persisch: دسته دختران, romanisiert: Dastee Dokhtaran) ist ein iranischer Kriegsdramafilm aus dem Jahr 2022, bei dem Monir Gheidi Regie führte und das von Gheidi, Milad Akbarnejad und Ebrahim Amini geschrieben wurde. Es dreht sich um die Schlacht von Chorramschahr im Jahr 1980. Der Film wurde zum ersten Mal beim 40. Fadschr Film Festival gezeigt, wo er einen Preis, ein Ehrendiplom erhielt.

Der Film zeigt den Widerstand und die Selbstaufopferung von Frauen in den ersten Kriegstagen und hat durch die Rekonstruktion von Live- und Dokumentarbildern des Häuserkampfs in Chorramschahr das erste filmische Bild dieses Widerstands aus weiblicher Perspektive geschaffen.

Name des Films: Kader der Mädchen
Der Name des Films auf Englisch: Squad of Girls
Name auf Persisch: دسته دختران, romanisiert: Dastee Dochtaran
Regie: Monir Gheidi
Autoren: Monir Gheidi, Milad Akbarnejad, Ebrahim Amini
Darsteller: Niki Karimi – Pantea Panahiha – Fereshteh Hosseini – Hoda Zeinolabedin – Hossein Soleimani – Sadaf Asgari – Mehdi Hosseininia
Erscheinungsdatum: 2022
Auszeichnungen: Ehrendiplom für die beste weibliche Rolle für Fereshte Hosseini und Crystal Simorgh für die besten Spezialeffekte beim 40. Fajr Film Festival
Filmgenre: Heilige Verteidigung
Hauptthemen: Widerstand und Selbstaufopferung

Inhalt:
In den Tagen des ersten Krieges zwischen Iran und Irak griff die irakische Armee die Stadt Chorramschahr (eine der südlichen Städte Irans) an und schließlich wurde die Stadt von den Irakern erobert. Die Geschichte des Films beginnt, als die Stadt kurz vor dem Untergang steht und die Volkskräfte der Stadt gemeinsam mit den iranischen Streitkräften die Stadt verteidigen. Inzwischen entscheiden sich Frauen unterschiedlicher sozialer Herkunft und mit unterschiedlichen Motivationen, die Stadt nicht zu verlassen, sondern zu bleiben und zu kämpfen; Etwas, das in der Atmosphäre und Kultur der Menschen und im Herzen der harten und grausamen Realität des Krieges äußerst unglaubwürdig und inakzeptabel ist.

Geschichte des Films:
Yeganeh (gespielt von Niki Karimi) ist eine Mutter, die ihre beiden kleinen Kinder bei einem Terroranschlag noch vor dem Iran-Irak-Krieg verlor. Sie, Direktorin einer der Schulen in der Stadt Chorramschahr, war Zeuge der Explosion ihres Autos auf dem Schulhof und des Martyriums ihrer beiden Kinder im Auto.

Mit Beginn des Krieges und dem Angriff des umstrittenen irakischen Regimes auf die Stadt Chorramschahr beschließt Yeganeh, die Stadt gegen den Willen ihres Mannes nicht zu verlassen, sondern zu den Waffen zu greifen und an der Seite der kämpfenden Männer Widerstand zu leisten. Ihre Entscheidung stößt auf den Widerstand vieler Männer in der Stadt. Doch sie weigert sich und beschließt, zusammen mit mehreren anderen Frauen und Mädchen eine Gruppe namens „Kader der Mädchen“ zu gründen.

Vajiheh (gespielt von Panthea Panahi), Simin (gespielt von Fereshte Hosseini), Fereshte (gespielt von Hoda Zain El Abdin) und Azar (gespielt von Sadaf Asgari) sind die anderen Mitglieder der Mädchengruppe, jedes von ihnen mit anderen Geschichten und Motivationen greifen sie gemeinsam zu den Waffen und kämpfen.

Die Mädchengruppe wird von den anderen Kriegern zunächst nicht ernst genommen. Also beschließen sie, etwas Großes zu tun.

Sie gehen zu einem der fallenden Gebiete an der Frontlinie des Krieges, gehen zu den Lagern und liefern Kriegsmunition und Kriegswaffen an die Volkskräfte und die Kämpfer an der Front in Chorramschahr. Die Truppe der Mädchen führt diese spontane Aktion erfolgreich durch und macht mit ihrem Einsatz und ihrer Aufopferung die Stadt widerstandsfähiger gegen die Belagerung durch die irakische Armee.

Analyse des Films:
Der Film „Kader der Mädchen“ ist der zweite Film der iranischen Regisseurin Gheidi, die sich mit der Rolle der Frau in den acht Jahren der heiligen Verteidigung beschäftigt. In ihrem ersten Film „Villenbewohner“ beschäftigte sich Gheidi mit den Problemen im Zusammenhang mit den Familien und Ehefrauen von Kämpfern während des Krieges. Doch im Film „Kader der Mädchen“ geht Gheidi noch einen Schritt weiter und erzählt vom Aktivismus und der Rolle iranischer Kämpferinnen an vorderster Front.

Der Film hat es geschafft, einen guten Standard im iranischen Kriegskino zu erreichen und Sequenzen zu schaffen, die zuvor in wenigen Kriegsfilmen im Genre der heiligen Verteidigung zu sehen waren. Die Erstellung dieser teuren Szenen im Film ist ordentlich gelungen und einige davon sind auch sehr spannend. Die Stärke des Films liegt in seiner dokumentarischen Erzählung und seinen realistischen und realitätsnahen Sequenzen, die die Anwesenheit iranischer Frauen in der heiligen Verteidigung korrekt dargestellt haben.

Trailer: 

 

https://www.imdb.com/title/tt19245950/

https://en.wikipedia.org/wiki/Squad_of_Girls

https://mubi.com/films/squad-of-girls

 

 

 

  

Check Also

Als alle schliefen | Iranisches Kino – Spirituell

Dieser Film handelt von der Geschichte von Bibi Salima, der alten und geliebten Hebamme des Dorfes Taze Abad, die nach vielen Jahren des Wartens endlich an der Reihe ist, zum Haus Gottes zu reisen. Doch beim Abreisen kommt die Nachricht, dass sie nicht reisen darf. Niemand möchte Bibi diese bittere Nachricht überbringen ... außer Masch Karim hingegen beschließen die Kinder und der einfältige Nasir, Bibi eine Freude zu machen und sie selbst nach Mekka zu bringen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert