Sonntag , 26 September 2021
defa
Home » Tag Archives: Hafis

Tag Archives: Hafis

INSTALLATION „BEGEGNUNG ORIENT UND OKZIDENT in Weimar

AUSSTELLUNGEN, LITERATUR, VORTRAG, GESPRÄCH Eine Zusammenarbeit der Künstlergruppe Magarethe mit Irene Gather (Erfurt), Pirusan Mahboob (Erfurt), Fabian Rabsch (Regensburg) und Ernst Thevis (Detmold), bei der eine temporäre Verhüllung des Denkmales stattfindet. Die Installation endet am 12.10.21 zum Hafis-Gedenktag. Programm am 28.8.: – Begrüßung und Einführung (Dialog Orient und Okzident) Pirussan Mahboob – Vorstellung der Erstellung des Goethe-Hafis-Denkmales 2000 durch Fabian …

Read More »

Das Testament von Hafis

Da ich im Trunke sterben werde, Bringt mich auf die Art der Trunkenen unter die Erde. Baut aus dem Rebstock mir einen Sarg, Auf dem Weg zur Kharabat grabt mir mein Grab. Die Totenwäsche mit deren Wasser nehmt vor, Auf trunkenen Schultern hebt mich empor. Nichts als Wein schüttet auf mein Grab, Zu meiner Trauerfeier bringt nur die Robab. Eine …

Read More »

Hafis’ Liebeslyrik im Spiegel der deutschen Dichtung

Hafis ist der berühmteste und beliebteste Lyriker persischer Zunge. Mit seiner Poesie hat er Generationen von iranischen Dichterinnen und Dichtern inspiriert. Seine formvollendete Poesie hat sich jedoch als unnachahmlich erweisen, und der Glanz, der von seinem Namen ausgeht, hat alle Dichtergenerationen im Iran in den Schatten gestellt. Auch im deutschen Sprachraum erfreut sich Hafis einer Popularität wie kein anderer orientalischer …

Read More »

Koran-Abende am Hafis-Denkmal in Schiraz

Jeden Abend im letzten Drittel des heiligen Monats Ramadan finden am Schrein von Hafis die Koranabende unter dem Namen „Die Regierung des Korans“ abgehalten. Bei diesen Zeremonien werden neben des Rezitierens des heiligen Koran Gedichte mit Themen aus dem Koran von Hafis an seinem Grab verlesen.      

Read More »

Es kam ein Hauch von oben | Gedicht von Hafis

Es kam ein Hauch von oben, Der mir in’s Ohr die Worte blies: »Nicht wähn‘ aus eignem Innern Entströme dein Gesang, Hafis! Vom Urbeginn der Zeiten Auf Rosen und auf Lilien Steh’n seine Zauberformeln Geschrieben hoch im Paradies.« Quelle: Hafiz – Eine Sammlung persischer Gedichte nebst poetischer Zugaben aus verschiedenen Völkern und Ländern von Georg Friedrich Daumer http://eslam.de/begriffe/d/daumer_georg_friedrich.htm

Read More »

Richard Wagner und Hafiz; Hafiz und die Hafiz-Rezeption im Abendland

Markus Fiedler[1] | Im Abendland stieg das Interesse am persischen Dichter und Mystiker Hafiz (1315-1390) im 18. Jahrhundert mit den Übersetzungen von Sir William Jones (1746-1794) in England. Die deutsche Übersetzung des Barons von Hammer-Purgstall inspirierte im 19. Jahrhundert Goethe, das Werk des West-Östlichen Divan (erschienen 1819) zu verfassen. Die Dichtkunst von Hafiz hatte bei Goethe zu einer derartigen Begeisterung …

Read More »

Hafiz – Eine Sammlung persischer Gedichte von Georg Friedrich Daumer

Hafiz – Eine Sammlung persischer Gedichte nebst poetischer Zugaben aus verschiedenen Völkern und Ländern Erste Auflage 1846, zweite Auflage 1956 Inhaltsverzeichnis Vorrede Als einst von deiner Schöne Prachtbediademte Herrscher Welch ein eignes Reich ist doch Die Freiheit ist ein Meer Was ist der Lenz? Es werde Licht! Durch der Sonne Strahl Ich preise Gott In’s Grübchen deiner Wange Aufschwinge dich, …

Read More »

Georg Friedrich Daumer

Georg Friedrich Daumer war ein deutscher Religionsphilosoph und Autor zahlreicher Bücher, darunter auch Übersetzungen von Gedichten von Muhammad Schams ad-Din (Hafiz). Er ist am 5. März 1800 in Nürnberg als Sohn eines evangelischen Kürschnermeisters geboren. Er besuchte das Egidiengymnasium in Nürnberg. Damals war Georg Wilhelm Friedrich Hegel Rektor der Schule. Jener Rektor sollte sein späteres Denken mit beeinflussen. Nach dem …

Read More »

Aspekte mystischer Dichtung: Hafis und Attar im Ver­gleich

Dr. Katja Föllmer | Der Diwan von Schams al-Din Mohammad Hafis aus Schiras (ca. 1319-1389) ist ein Monument persischer Literatur und aufgrund seiner Zeit und Raum übergreifenden Bedeutung Teil der Weltlite­ratur. Schon zu seinen Lebzeiten war Hafis in Indien und weiten Teilen des Mittleren Ostens bekannt.[1] Er genoss große Popularität unter den Musaffariden am Hofe der Herrscher von Schiras, Isfa­han …

Read More »

König | Gedicht von Hafiz

von Muhammad Schams ad-Din (Hafiz) aus seinen Ghaselen, übersetzt von Friedrich von Bodenstedt 1877 Obgleich ich dem König zu dienen gebunden, Hab‘ ich Morgens mich selber als König gefunden. Im Ärmel Schätze, im Beutel kein Geld, Im Staube der Straßen spielt‘ ich die Welt. Ich bin nüchternen Leibes, im Geiste trunken Ein Meer der Einheit, in Schuld versunken. Und lächelt …

Read More »