Dienstag , 31 Januar 2023
defa
Home » Iran » Kunst » Irans neue Marketingpolitik für lokale Filme
ICRO-Direktor Mohammad-Mahdi Imanipur (L) und COI-Direktor Mohammad Khazaei tauschen Dokumente aus, nachdem sie am 26. November 2022 in Teheran eine Absichtserklärung unterzeichnet haben. (COI)

Irans neue Marketingpolitik für lokale Filme

Der Präsident der iranischen Kulturorganisation ICRO, Dr. Mahdi Imanipour unterzeichnete mit der Organisation für Kino (COI) eine Absichtserklärung für eine bessere Präsenz des lokalen, iranischen Kinos in der internationalen Arena.

Der Direktor der TEHERAN – Cinema Organization of Iran (COI), Mohammad Khazaei, sagte, dass seine Organisation plant, ihre internationale Marketingpolitik für lokale Filmprodukte zu überarbeiten.

Er kündigte den Plan am Samstag bei einem Treffen mit dem Direktor der Organisation für islamische Kultur und Beziehungen (ICRO), Mohammad-Mahdi Imanipour, und dem Direktor des COI-Büros für Festivals und internationale Zusammenarbeit, Sadeq Musavi, an.

„Wir müssen unser aktuelles Muster des internationalen Marketings für Filme und unsere Präsenz in der internationalen Arena ändern und unser Wissen über die Fähigkeiten und den Geschmack der Zielländer in Bezug auf Filme erweitern“, sagte Khazaei.

„Das iranische Kino ist die wichtigste kulturelle Errungenschaft der Islamischen Republik jenseits der Grenzen und der Iran ist in vielen Ländern für seine Filme berühmt“, fügte er hinzu.

„Trotz der Errungenschaften des iranischen Kinos auf internationaler Ebene haben wir es versäumt, ein effektives Marketing für seine Produkte in der Welt zu betreiben“, beklagte er.

Khazaei sagte, dass Irans Zielpublikum für das Filmmarketing 35 Länder sind, die viel mit dem Iran gemeinsam haben.

Er fügte hinzu, dass sich Irans neues Filmmarketing auf die Länder konzentrieren werde, die an das Kaspische Meer und die Mitgliedsstaaten der Shanghai Cooperation Organization grenzen.

„Unser Hauptanliegen bei der internationalen Zusammenarbeit ist es, Märkte für iranische Filme in für den Iran günstigen Ländern zu sichern“, sagte er.

„Irans privater Sektor, der im Filmvertrieb tätig ist, ist nicht in der Lage, auf den globalen Märkten zu arbeiten“, kommentierte Khazaei und fügte hinzu: „Wir brauchen das Außenministerium und die ICRO, um den Boden für den privaten Sektor auf den Märkten zu bereiten.“

Er forderte die ICRO auf, ihre regelmäßigen Programme zur Vorführung iranischer Filme in anderen Ländern aufrechtzuerhalten, und forderte die Organisation auf, ihre Büros auf der ganzen Welt zu ermutigen, einen Rahmen für die Kommunikation mit den Organisatoren internationaler Filmfestivals zur Förderung iranischer Filme zu schaffen.

Musavi seinerseits verwies auf die kürzlich mit Südafrika, Weißrussland, Portugal, Oman, Syrien, Serbien, Pakistan und mehreren anderen unterzeichneten Vereinbarungen zur Zusammenarbeit bei der Vermarktung iranischer Filme und hoffte, dass der Iran bald die Früchte dieser Vereinbarungen genießen werde.  

Imanipour sagte auch: „Obwohl sich das iranische Kino finanziell nicht auf der ganzen Welt entwickelt hat, ist es ihm gelungen, ein positives Bild des Landes auf der ganzen Welt zu vermitteln.“

Das Treffen endete mit der Unterzeichnung einer Absichtserklärung zwischen COI und ICRO.

Foto: ICRO-Direktor Mohammad-Mahdi Imanipur (L) und COI-Direktor Mohammad Khazaei tauschen Dokumente aus, nachdem sie am 26. November 2022 in Teheran eine Absichtserklärung unterzeichnet haben. (COI)

https://www.tehrantimes.com/news/479116/Iran-to-revise-global-marketing-policy-for-local-films

Check Also

Zoroastrier feiern Sadeh-Fest des Feuers und Lichts

Zoroastrier feiern Feuer und Licht im Mittwinterfest Am Montagabend feierten Gruppen iranischer Zoroastrier die Bedeutung …

Iranische Futsal-Frauenmannschaft gewinnt CAFA-Turnier

Die iranische Futsal-Frauennationalmannschaft gewann das CAFA-Turnier durch einen Sieg über Usbekistan. Das Aufeinandertreffen der iranischen …

Iranischer Wissenschaftler erhält renommierten Benjamin-Franklin-Preis 2023

„Nader Engheta“-Gewinner des „Franklin 2023“-Preises ist ein iranisch-amerikanischer Wissenschaftler, der auf dem Gebiet der Elektro- …

Webinar: Die Relevanz der islamischen Bildung in unserer Gesellschaft

„Ich bin die Stadt des Wissens und Ali ist ihr Tor.“ So lautet eine Überlieferung …

Die historische Atiq Moschee in Schiraz

Die Atiq-Moschee ist eine Moschee in Schiraz und zählt zu den ältesten islamischen Baudenkmälern der …

Int. Festival über nomadisches Leben in Ardabil

Die nordwestliche Provinz Ardabil soll im Mai 2023 ein internationales Festival veranstalten, das den Nomaden …

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.