Sonntag , 17 Oktober 2021
defa
Home » Iran » Kultur » Eurasischer Literaturpreis geht an iranische Aurorin

Eurasischer Literaturpreis geht an iranische Aurorin

Die iranische Schriftstellerin Behnaz Zarrabizadeh erhielt den Eurasian Literature Award für ihr Buch „The Eleventh Golestan“, das Erinnerungen an die Frau von Kommandeur Ali Chitsazian, Zahra Panahirava, enthält.

Der Preis wurde an den russischen Herausgeber des Buches in Moskau übergeben, gab Sureh-Mehr, ein Herausgeber der Islamic Ideology Dissemination Organization, bekannt.

Der Oberste Führer der Islamischen Revolution, Ayatollah Seyyed Ali Chamenei, hat eine Belobigung für das Buch geschrieben.

Der eurasische Literaturpreis wurde 2013 von Kasachstan, Russland, Iran, Weißrussland, Tadschikistan und Indien ins Leben gerufen. Der Preis ist der besten literarischen Arbeit, dem besten Dokumentarfilm und dem besten Journalisten gewidmet.

Check Also

Webinar: Der Prophet der Barmherzigkeit und die Solidarität der Muslime

Anlässlich der heiligen Geburt des Propheten der Barmherzigkeit und der Woche der Einheit lädt das …

Buchbesprechung: Irrenhaus der Freiheit mit Hamid Reza Yousefi

Am 12. Oktober 2021 erschien die Autobiographie des Psychologen Hamid Reza Yousefi im Lau Verlag …

Workshop: Einführung in die iranische Kunst

Die iranische Malerin, Miniaturmalerin und Kunstforscherin Fatemeh Yavari wird Ihre Künste zur Schau stellen und …

Manifestationen der „Mystik von Hafis“ in der heutigen Kunst

Buchvorstellung: ‚Orient und Okzident sind nicht mehr zu trennen‘. Uecker – Hafis – Goethe Wir …

Iran-Haus auf der Frankfurter Buchmesse 2021

Die Frankfurter Buchmesse öffnet nach einem Jahr digitaler Pause erneut Ihre Pforten für die weltgrößte …

Persien 1001 Nacht: Kultur und Reiseführer Iran

von Max Fatouretchi |Viele Menschen aus der westlichen Hemisphäre, vor allem Frauen (einschließlich einige meiner …

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.