Testament Imam Chomeinis

Das folgende Testament von Imam Chomeini wurde kurz nach seinem Ableben 1989 veröffentlicht. Verfasst wurde es bereits am 15. Februar 1983 und später ergänzt.

Politisches und religiöses Testament von Imam Chomeini (1989)

Prolog

Der Prophet (s.) sagte: „Ich hinterlasse euch zwei wertvolle Dinge: Das Buch Gottes und meine Familie. Wahrlich, diese beiden werden niemals voneinander getrennt sein, bis sie mir begegnen am Teich von Kauthar“.

Ich halte es für angebracht, kurz die bekannte und authentische Überlieferung, die dem Propheten des Islam (s.) zugeschrieben wird, nämlich die Überlieferung der Zwei Gewichtigen [thaqalain], zu kommentieren. Es liegt jenseits meiner Macht, über die erhabene moralische, transzendentale, spirituelle und mystische Position und Stellung dieser beiden Dinge zu sprechen, deren Werte die gesamte Skala des Seins, von dieser Welt bis zu den Himmeln und darüber hinaus zu Seiner Göttlichen Wahrheit einschließlich Zyklen, die jenseits meines oder eures intellektuellen Fassungsvermögens liegen; wenn dies nicht unmöglich ist, erfordert es jedoch große Anstrengungen und Beharrlichkeit. Ich möchte auch nicht die unermesslichen Verluste, die der Menschheit wegen ihrer Nachlässigkeit zugestoßen sind, kommentieren. Noch ist es meine Absicht, ausführlich das Unrecht zu beschreiben, das diesen zwei wertvollsten Dingen von Gottes Feinden und Tyrannen zugefügt wurde. Ich möchte nur einige Dinge, die diesen beiden „Treuhandgütern“ geschehen sind, kurz erwähnen.

Vielleicht wird mit diesem Satz „diese beiden werden niemals voneinander getrennt sein, bis sie mir am Teich begegnen“, angedeutet, dass nach dem Tode des Prophet Muhammad (s.) beiden die gleiche Behandlung zukommen soll. Was dem einen zustößt, wird dem anderen in gleicher Weise zustoßen und das eine zu vernachlässigen, bedeutet, auch das andere zu vernachlässigen bis zu der Zeit, da sie dem Gesandten Gottes (s.) am Teich von Kauthar begegnen. Ob dies den Zusammenschluss von Teilen in einer Einheit bedeutet, das Verschwinden von Tropfen im Teich, oder etwas anderes, liegt jenseits von menschlichem Intellekt und Erkenntnis. Man sollte hinzufügen, dass die Unterdrücker [zalim] die gleiche Ungerechtigkeit nicht nur diesen zwei Treuhandgütern von Gottes Gesandtem, sondern auch der muslimischen Gemeinschaft – und der Menschheit – zugefügt haben.

Es muss betont werden, dass die Überlieferung der Zwei Gewichtigen [thaqalain] wiederholt von vielen Seiten zitiert und als Beweis angeführt wurde, von islamischen Rechtsgelehrten beider Richtungen des Islam, der sunnitischen und schiitischen, einschließlich der Sechs Bücher [al-kutub as-sitta]. Diese edle Überlieferung ist ein unzweifelhafter Beweis für die Menschheit als einem Ganzen und insbesondere für die Muslime aller Denkschulen und alle sind ihm gegenüber verantwortlich, vor allem die islamischen Rechtsgelehrten.

Betrachten wir, was dem Buch Gottes, diesem göttlichen Geschenk und Vermächtnis des Gesandten Gottes (s.) zugestoßen ist. Nach dem Märtyrertod Imam Alis (a.) missbrauchten die egoistischen Tyrannen und Unterdrücker den Heiliger Qur’an als ein Mittel zur Errichtung anti-qur’anischer Herrschaften. Um dies zu erreichen, zwangen sie mit unterschiedlichen Vorwänden die wahren Interpreten des Qur’an und andere, die die Wahrheit erkannt hatten, und die in ihren Ohren immer noch die Stimme des Propheten (s.) hörten, als er sagte: „Ich hinterlasse euch zwei große und wertvolle Dinge“, dazu von der Bildfläche zu verschwinden. Somit wurde der Qur’an, die größte materielle und spirituelle Führung für die Menschheit bis zum Tage des Gerichts, beiseitegeschoben und die Herrschaft des göttlichen Gesetzes, was eines der Ideale dieses heiligen Buches war und ist, wurde vergessen.

Download PDF:

Politisches und religiöses Testament

 

 

 

http://www.eslam.de/manuskripte/testament/testament_imam_chomeini.htm

Check Also

Trauerzeremonien und Klagelieder zu Aschura | Dokumentarfilmwoche | 7. – 11. September 2020 | 17 Uhr

Ein Blick auf das iranische Kino |  Dokumentarfilmwoche Trauerzeremonien und Klagelieder zu Aschura Anlässlich des …

Mubahala-Vers im heiligen Qur´an

Mubahala bedeutet „Flehen“ zu Allah und bezieht sich auf folgenden Vers aus dem Heiligen Qur’an: …

Iranische Teppichmuster

Ein typisches Motiv des handgeknüpften iranischen Teppichs ist das Baummotiv (Deracht). Dieses wird entweder als …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.