Freitag , Juli 12 2024
defa
  • Iran als ein beliebtes Reiseziel der Touristen in 2016

    Die US-Zeitung Los Angeles Times hat in einem Artikel 16 Reiseziele der Touristen für den Urlaub 2016 genannt, wozu auch Iran zählt. Laut diesem US-Blatt interessieren sich viele US-Bürger für die Reise in den Iran. Dazu helfen ihnen einige Reiseunternehmen.

  • Großes Iranisches Nowruz Fest in Berlin

    Musik, Film und Unterhaltung mit bekannten Iranischen TV Stars und dem Ensemble Tasiyan wir freuen uns, Sie zu einem iranischen Unterhaltungsabend, anlässlich des Neujahrfestes und des Frühlingsanfangs „Nowruz“, einzuladen. Es erwartet Sie ein abwechslungsreiches Programm mit beliebten iranischen Schauspielern und iranischen Musik-Ensemble Tasiyan.

  • Shushtar; eine Stadt so alt wie die Geschichte

    Schuschtar befand sich auf der Persischen Königsstraße, die die elamische Hauptstadt Susa mit dem achämenidischen Persepolis verband. In der Spätantike bildete die Stadt ein wichtiges Zentrum des Christentums. Während der Regentschaft der Sassaniden war Schuschtar eine Inselstadt am Karun. Dieser wurde in Kanälen um die Stadt herumgeführt. Brücken und Stadttore im Osten, Westen und Süden der Stadt machten sie zugänglich.

  • Nowruz und Frühlingsfest im ethnologischen Museum Berlin

    Das Berliner Ethnologische Museum lädt erneut zum gemeinsamen Nowruz-Fest am 20.03.2016 in das Museum zum Nowruz und Frühlingsgest, ein. Die Kulturabteilung der Botschaft der Islamischen Republik Iran beteiligt sich wie die Jahre zuvor mit einem iranischen Nowruz-Stand und dem Ensemble Tasiyan, die aus dem Iran einreisen werden und Volksmusik aus Gilan darbieten werden.

Iran ist zur Deckung eines Teils des EU-Energiebedarfs bereit

Iran ist nach Angaben des Ersten Vizepräsidenten Iran bereit, einen Teil des Energiebedarfs der Europäischen Union zu decken.

Dies teilte der iranische Vizepräsident, Eshagh Jahangiri, am Mittwoch bei einem Treffen mit dem bulgarischen Verkehrsminister, Iwajlo Moskowski, in Teheran mit.

„Der Iran hat ein großangelegtes Investitionsprogramm für den Energiesektor ausgearbeitet und ist bereit, einen Teil des Energiebedarfs der Europäischen Union zu decken“, zitiert die Agentur IRNA den iranischen Vizepräsidenten.

Jahangiri erklärte, dass die EU ein wichtiger Handelspartner Irans war und räumte ein, dass der Handelsaustausch mit der EU in den Jahren der Sanktionen zurückging.

Das Hauptproblem bei der Verwirklichung der Zusammenarbeit zwischen den europäischen Ländern und dem Iran seien Hindernisse im Bankensektor, die Investitionen in diese oder jene Projekte im Wege stehen, sagte Jahangiri bei der Besprechung der bilateralen Kooperation mit dem bulgarischen Verkehrsminister.

Iran will seine Ölförderung weiter aufstocken, bis sie rund vier Millionen Barrel pro Tag erreicht, wie das in den Jahren 2010 und 2011 der Fall war.

Check Also

Die Saadi-Stiftung

Die persische Sprache umfasst ein riesiges Gebiet jenseits des Nils, Zentralasiens, Indiens, Afghanistans, Kleinasiens und …