Coronavirus: Iran exportiert 40.000 Serologie-Kits nach Deutschland

40.000 Serologie-Kits, hergestellt von iranischen wissensbasierten Unternehmen, wurden am heutigen Dienstag (05.05.2020) nach Deutschland exportiert.

Die Coronavirus-Testkits wurden von der Firma Pishtaz Teb Zaman Co. hergestellt, einem wissensbasierten Unternehmen mit 22 Jahren Erfahrung in der Herstellung verschiedener Krebstumormarker und Testkits zur Diagnose von Infektionskrankheiten.

Der Geschäftsführer des Unternehmens „Pishtaz Teb“ sagte heute im Gespräch mit IRNA, dass derzeit 60 Länder, darunter Deutschland, die Türkei, Polen, einige südamerikanische Länder und CIS-Länder, iranische Produkte zum Kampf gegen Coronavirus bestellen.

„Es sei darauf hingewiesen, dass unser Land zu Beginn des Corona-Ausbruchs im Iran solche Diagnose-Kits aus anderen Teilen der Welt anfragen und kaufen musste. Auch Deuutschland lieferte einige Kits an den Iran.“

Zuvor hatte der Vizepräsident für Wissenschaft und Technologie gesagt: „Der Iran hat in Bezug auf diagnostische Serologie-Kits für Coronaviren eine Selbstversorgung erreicht, sodass er diese Kits in die meisten Länder exportieren kann“.

Check Also

Frauen in Führungspositionen in Iran

Aus der Sicht des Islams  haben die Frauen wie die Männer  das Recht, sich in …

Virtuelle Konferenz -Wege und Perspektiven- 16.03.2021

Ein Blick auf die sozialen, wirtschaftlichen und kulturellen Folgen der Corona-Epidemie in Deutschland und Iran …

Frauen in Führungspositionen | Dr. Maryam Eslami  

Dr. Maryam Eslami  ist Fachärztin, genetische Beraterin und Erfinderin des Geräts „External Fixator“ zur Behandlung …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.