Dienstag , 15 Oktober 2019

Ausstellung „Die Arche der Erlösung“ in Berlin

Die Vernissage der Ausstellung „Die Arche der Erlösung“ von Hasan Rouhulamin fand am Dienstag, dem 24.09.2019 in Anwesenheit des iranischen Kulturrates Dr. Hamid Mohammadi in der Brüdergemeinde in Berlin-Neukölln, mit großer Beteiligung statt.

Pfarrer Christoph Hartmann von der evangelischen Brüdergemeinde war der Gastgeber und ermöglichte mit viel Einsatz und gutem Willen, dass die Ausstellung überhaupt in der Brüdergemeinde stattfinden konnte.

Hasan Rouhulamin ist einer der bedeutendsten zeitgenössischen Maler Irans. Insbesondere seine Gemälde in Großformat über Imam Hussain (a), Karbala und Aschura verliehen dem jungen Künstler eine breite Bekanntschaft weltweit. Seine Bilder sind von großer Ausdruckskraft und beinhalten Schlüsselereignisse und Szenen der Tragödie von Karbala.

Ausstellung „Die Arche der Erlösung“

Das Programm begann mit einer wunderschönen Koranrezitation von dem Berliner Rezitator Fahim Akbar. Anschließend überreichte der Kurator der Ausstellung  Mahdi Chahrour dem Pfarrer Hartmann Blumen als ein kleines Dankeschön für das wohlwollende Entgegenkommen des Pfarrers und der Gemeinde.

Pfarrer Hartmann, der anschließend das Wort ergriff, unterstrich die Wichtigkeit des Dialoges und des Miteinanders für die Brüdergemeinde und hieß alle Gäste herzlich Willkommen.

Pfarrer Christoph Hartmann

Nach den Begrüßungen kam der Künstler Hasan Rouhulamin mit viel Beifall auf die Bühne und sprach zu den Anwesenden über seine Arbeit und seiner Motivation über die Karbala-Tragödie zu malen. Er erzählte dann die Geschichte zu dem größtem Bild der Ausstellung, die eine Szene in einer Kirche in Damaskus darstellt und sagte dazu, dass das Haupt Imam Hussain (a) bereits vor mehr als 1300 Jahren zu Gast in einer Kirche in Damaskus war. „Heute sind wir mit der Ausstellung zu Imam Hussain (a) ebenso zu Gast in einer Kirche und unser Gastgeber ist ein christlicher Pfarrer, dem wir sehr zu danken verpflichtet sind.“

Hasan Rouhulamin

Die Ausstellung wurde sehr gut besucht und neben muslimischen Besuchern fielen auch die zahlreichen nichtmuslimischen Besucher auf, die sich über die Ausstellung und das Thema informieren wollten.

Nach den Reden begann der Rundgang durch die Ausstellung und der Künstler Hasan Rouhulamin stand bei jedem Bild für Fragen aus dem Publikum zur Verfügung.

Mit viel Geduld und Ausdauer beantwortete er alle Fragen der Besucher und stand für Fotos ebenso zur Verfügung. Die Ausstellung traf auch bei nichtmuslimischen Besuchern auf Zustimmung, insbesondere wurde der Wunsch geäußert, dass es mehr an solchen Veranstaltungen geben sollte, damit man sich näher und besser kennenlernt.

Die nächste Station der Ausstellung ist die Stadt Rom in Italien.

Das Haupt Imam Husains (a.) und der Mönch
von Hasan Rouhulamin

Schreibe einen Kommentar